• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Jüngstes Ratsmitglied scheidet aus

13.09.2017

Nordenham In der CDU-Stadtratsfraktion gibt es in diesem Monat einen Wechsel: Bereits zum 1. September hat Tjorven Lopian sein Mandat niedergelegt. Nachrücken wird Ernst Böning (67) aus Blexen. Das teilte am Dienstag CDU-Pressesprecher Torsten Lange mit.

Ernst Böning ist Vorsitzender des Blexer Bürgervereins und Geschäftsführer des CDU-Stadtverbandes. Tjorven Lopian absolviert eine Ausbildung als Verfahrensmechaniker und war im September vergangenen Jahres über die Nord-Liste der CDU in den Stadtrat gewählt worden. Er war mit 19 Jahren das jüngste Mitglied des Stadtrates.

Wie sich im vergangenen Jahr zeigte, lassen sich Ausbildung und Stadtratsmitgliedschaft selten miteinander vereinbaren, teilt CDU-Sprecher Torsten Lange mit. Daher habe Tjorven Lopian jetzt die Konsequenzen gezogen und sein Mandat niedergelegt.

„Wir respektieren die Entscheidung von Tjorven Lopian“, sagt laut Pressemitteilung CDU-Fraktionsvorsitzender Horst Wreden. „Die berufliche Ausbildung hat für junge Menschen Priorität. Gleichzeitig danken wir Herrn Lopian für seinen Mut, sich schon als junger Mensch einer öffentlichen Wahl zu stellen.“

Nachrücker für Tjorven Lopian wäre nach Angaben der CDU-Fraktion Robin Lotz, der im Alter von 20 Jahren im September vergangenen Jahres für den Stadtrat kandidiert hatte. Da sich der Blexer derzeit allerdings ebenfalls in einer Ausbildung befindet und zum Beispiel durch eine Verpflichtung im Rahmen der Ausbildung nicht an den wöchentlichen Fraktionssitzungen teilnehmen könnte, verzichtete Robin Lotz auf die Annahme des Mandates.

Damit rückt nun Ernst Böning in den Stadtrat nach. Der Blexer wird in der Sitzung Ende September von Bürgermeister Carsten Seyfarth verpflichtet.

Auch die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Sabine Dorn dankt dem ausgeschiedenen Ratsmitglied Tjorven Lopian: „Wir Berufstätigen können nachvollziehen, dass manche Sitzungszeiten zu früh angesetzt sind und die Mandatstätigkeit nicht immer mit der beruflichen Entwicklung vereinbar ist.“

Gleichzeitig macht Sabine Dorn deutlich, dass auch die junge Generation ihre Interessenvertreter im Nordenhamer Stadtrat haben müsse. „Zusammen mit der Jungen Union Nordenham werden wir geeignete Formate entwickeln, damit politisch interessierte junge Menschen verstärkt aktiv am politischen Geschehen teilhaben können“, so Sabine Dorn.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.