• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Ausschuss: Parkplatz-Problem bleibt vorerst

07.10.2016

Jade Auseinandersetzung, Einigkeit, Verabschiedung: Die Ausschusssitzung für Planen, Bauen und Umwelt sowie die anschließende Ratssitzung in alter Besetzung im Jader Walter-Spitta-Haus hatten es in sich.

Zur Auseinandersetzung kam es in der ersten Sitzung über die Beschlussempfehlung über den Bau eines Parkplatzes im Bereich des evangelisch-lutherischen Kindergartens Jaderberg. Wie berichtet, sah der Beschlussvorschlag vor, die Variante der Pflasterung umzusetzen. 15 100 Euro waren dafür veranschlagt worden. Da diese Mittel aber nicht im Haushalt drin sind, sollte die Zahlung durch den Verzicht eines Radladers für den Bauhof möglich gemacht werden. Soweit die Theorie. In der Praxis sahen einige Ratsmitglieder aber erhebliche Mängel.

Gabi Bramstedt (CDU) kritisierte, dass bei dem Parkplatz keine Beleuchtung mit eingeplant wurde. Besonders in der dunklen Jahreszeit sei dies ein Problem. Udo Kraudelt (Grüne) konnte ihr da nur beipflichten: Ohne Beleuchtung könne nichts beschlossen werden. Bramstedt kam zudem auf die veranschlagten Kosten zurück. 15 100 Euro seien unrealistisch. Sie schätzt, dass sich die Kosten auf bis zu 40 000 Euro belaufen werden. „Woher sollen wir das nehmen?“ Andere Mitglieder wiederum waren der Meinung, dass endlich eine Entscheidung getroffen werden müsse – und sprachen sich somit für ein Schreiben von Elternvertretern aus, in dem darum gebeten wurde, für die Pflasterungs-Variante zu stimmen. Die endgültige Entscheidung steht noch aus: Der Tagespunkt wurde in der anschließenden Sitzung gestrichen. Einigkeit herrschte hingegen bei der Vorstellung der Pläne für den geplanten Bahnhaltepunkt Jaderberg. Oberleitungen müssten angepasst, Ampelanlagen und Bahnübergänge geändert werden, erklärte ein Vertreter des Planungsbüros Vössing aus Hannover. Zudem seien 14 Monate für die gesamte Errichtung vorgesehen. Man glaube aber, dass die Errichtung sehr viel schneller vonstatten gehen wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verabschiedet wurden zudem nach mehreren Jahren im Rat: Carola Demuth (fünf Jahre), Armin Hasler (zehn Jahre), Frank Pargmann (zehn Jahre), Uwe Heuermann (sieben Jahre), Alken Tiarks (15 Jahre), Werner Peters (20 Jahre) und Hans-Otto Rohde (35 Jahre).

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.