• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Seniorenpass: Jetzt ohne Hella van der Velde unterwegs

07.09.2019

Rodenkirchen Viele ältere Menschen in Stadland werden sie vermissen: Hella van der Velde. Die 66-jährige Rodenkircherin hat am Dienstag zum letzten Mal eine Fahrt mit dem Seniorenpass der Gemeinde begleitet. Insgesamt 26 Jahre lang hatte sie diese Aufgabe ausgefüllt uns rund 60 Fahrten vorbereitet und begleitet – rein ehrenamtlich.

Überraschender Besuch

Ihre letzte Tour führte in die Lüneburger Heide. Abschluss war die gemeinsame Kaffeetafel in Müden an der Örtze im Landkreis Celle. Während Hella van der Velde darauf achtete, dass alle Teilnehmer einen Platz finden, fiel ihr plötzlich ein markantes Gesicht auf. „Der sieht ja aus wie Bürgermeister Klaus Rübesamen“, dachte sie.

Und tatsächlich: Er war es. Zusammen mit der Verwaltungsangestellten Sigrid Burmester, die für die Seniorenpass-Touren zuständig ist, war er in das Café gekommen, um Hella van der Velde zu ehren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ihr Umgang mit Menschen unterschiedlichster Charaktere, die Verantwortung für die Menschen während der Fahrten und Veranstaltungen und Ihre Zusammenarbeit mit der Verwaltung sind beispielhaft“, würdigte Klaus Rübesamen die Leistung Hella van der Veldes.

Er erinnerte auch daran, dass sie bei den Paketaktionen für die Bewohner der Pflegeheime und die Veranstaltungen für ältere Bürger in der Markthalle unterstützt hatte. Zum Dank überreichte er ihr einen Gutschein.

Auch Sigrid Burmester war voll des Dankes: „All die Jahre warst du für mich eine verlässliche und sehr wertvolle Kollegin und Freundin. Wir haben viel zusammen erarbeitet, gelacht, gestaunt, und manchmal mussten wir uns auch über etwas ärgern.“

Hella van der Velde hatte seit 1993 die Ziele ausgekundschaftet und immer sehr selbstständig gehandelt. Wenn während der Fahrten Probleme auftraten, löste sie sie still und effektiv im Hintergrund.

Doch jetzt will sie mehr Zeit mit ihrem Mann und ihrer Familie verbringen. Anlass dazu bietet der bevorstehende Übergang von Sigrid Burmester in den Ruhestand. Hella van der Velde selbst sagte: „Ich habe auch ganz viel zurückbekommen.“

Frau des Jahres 2018

Schon in der Weihnachtssitzung 2017 des Rates war Hella van der Velde für ihre Arbeit geehrt worden, im Februar 2018 zeichneten NWZ und Oldenburgische Landesbank sie als Frau des Jahres aus.

Außer Hella van der Velde ehrten Klaus Rübesamen und Sigrid Burmester auch Viktor Lang. Der Busfahrer der Firma Gebken & Gerdes hat bei den meisten Seniorenpass-Fahrten am Steuer gesessen und mit seiner ruhigen, besonnenen Art zum Erfolg beigetragen.

 Sigrid Burmester hofft, dass sich neue Ehrenamtliche für diese Aufgabe finden. Interessierte können sich beim ihr im Zimmer 7 des Rathauses melden.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.