• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Rohde bekommt in Lemwerder die meisten Stimmen

19.09.2016

Lemwerder Das amtliche Endergebnis der Gemeinderatswahl in Lemwerder steht fest. Der Gemeindewahlausschuss hat gegenüber dem Ergebnis vom Wahlsonntag keine Änderungen beschlossen.

Die Zahl der Wahlberechtigten lag danach bei 5762, davon haben 3219 Personen ihre Stimmen abgegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,86 Prozent, das sind 3,26 Prozentpunkte weniger als bei der Gemeinderatswahl 2011. Insgesamt wurden 9388 gültige Stimmen abgegeben. 18 Ratssitze wurden vergeben.

Die SPD hat mit 3642 Stimmen (38,8 Prozent) sieben Ratssitze (vorher: elf) erhalten. Die meisten Stimmen bei den Sozialdemokraten erhielt Meinrad-M. Rohde (546), gefolgt von Monika Drees (304) und Karin Baxmann (250). Zur künftigen SPD-Ratsfraktion gehören außerdem Andreas Jabs (164 Stimmen), Jan Olof von Lübken (160), Ewald Helmerichs (137) und Günter Naujoks (118).

Vier Sitze hat die CDU gewonnen. Das entspricht der Anzahl im bisherigen Gemeinderat, obwohl die Christdemokraten 2132 Stimmen (22,7 Prozent) und damit 4,3 Prozentpunkte mehr als 2011 erreicht haben. Die meisten Stimmen erhielt Wolf Rosenhagen (426), danach folgen Heiner Loock (301), Tanja Sudbrink (226) und Karsten Haye-Warfelmann (165).

Ebenfalls wieder mit drei Sitzen ist die FDP im neuen Gemeinderat vertreten. Die Liberalen kamen auf 1471 Stimmen (15,7 Prozent), ein Plus von 0,8 Prozentpunkten. Für die FDP sitzen Harald Schöne (489 Stimmen) sowie Wolfgang Eymael und Werner Ammermann (jeweils 142 Stimmen) im neuen Rat.

Neu im Gemeinderat sind die Unabhängigen Wähler Lemwerder (UWL), die zum ersten Mal bei der Kommunalwahl angetreten sind und gleich drei Ratssitze gewonnen haben. Die UWL bekam 1421 Stimmen (15,2 Prozent) und ist mit Sven Schröder (214 Stimmen), Wiebke Naujoks (188) und Hermann Robert Meyer (48) im Gemeinderat vertreten.

Einen Sitz verloren hat Bündnis 90/Die Grünen, die auf 722 (7,7 Prozent) Stimmen kamen – 3,9 Prozentpunkte weniger als 2011. Brigitta Rosenow (206 Stimmen) vertritt die Partei im neuen Gemeinderat.

Bürgermeisterin Regina Neuke gehört dem Rat ebenfalls mit Sitz und Stimme an.

Die konstituierende, also die erste Sitzung des neuen Gemeinderates findet am Donnerstag, 3. November, statt. In dieser Sitzung wird vor allem die Besetzung der Fachausschüsse festgelegt.

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.