• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Corona-Virus
Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Gewerbeflächen weiter in der Warteschleife

24.08.2019

Schwei Bürgermeister Klaus Rübesamen (SPD) ist stocksauer auf CDU-Fraktionschef Günter Busch. Grund: Busch hatte die Kosten für Gas- und Abwasserleitungen zum neuen Gewerbegebiet Schweierfeld in der NWZ vom Mittwoch öffentlich gemacht.

Busch habe damit die Vertraulichkeit gebrochen, rügte Rübesamen im Infrastrukturausschuss des Rates am Donnerstag. Der Christdemokrat zeigte sich hingegen wenig beeindruckt von einer möglichen Strafanzeige des Bürgermeisters.

Mit seinem eigentlichen Anliegen, mehr Druck hinter die Ausweisung eines zweiten, größeren Gewerbegebiets in Schweierfeld zu bekommen, hatte Busch aber keinen Erfolg. Mit den Stimmen der Mehrheitsgruppe wurde der CDU-Antrag in die Fraktionen zurückverwiesen. CDU und Grüne stimmten gegen diese Vorgehensweise.

Die CDU will das zweite Gewerbegebiet auch deshalb so schnell wie möglich, damit sie die teuren Anschlusskosten für Gas und Abwasser auf mehr Betriebe verteilen kann. Zudem müsse die Gemeinde bei Gewerbegebieten langfristig planen, weil Interessenten oft nach erschlossenen Gebieten fragten.

Bürgermeister Klaus Rübesamen verwies auf Gespräche mit der Kreisverwaltung. Die sei bereit, 10 Hektar in das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) aufzunehmen und weitere Flächen nach Bedarf. Die von der CDU geforderten 30 Hektar seien nicht durchzusetzen, weil „für so ein großes Gebiet nicht genügend Interessenten vor der Tür stehen“, wie der Bürgermeister sagte. Zudem bedeute ein größeres Gewerbegebiet höhere Kosten für die Gemeinde.

Dazu Wolfgang Fritz von der CDU-Fraktion: „Sie zäumen das Pferd von hinten auf.“ Andrea Arens von den Grünen sprach sich ebenfalls für das neue Gewerbegebiet aus, warnte aber davor, Fristen zu versäumen.

Denn das RROP könnte schon im September vom Kreistag verabschiedet werden, und bislang will die Kreisverwaltung in Schweierfeld kein zweites Gewerbegebiet zulassen, obwohl der Gemeinderat dies einstimmig gefordert hatte.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.