• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Sie haben Verantwortung übernommen

13.03.2017

Elsfleth „Sogar das Wetter stimmt: Die Sonne scheint“, freute sich Bürgermeisterin Brigitte Fuchs über einen in allen Punkten erfolgreichen Empfang, zu dem OLB und NWZ am Samstag in die Jade Hochschule eingeladen hatten. Vor mehr als 50 Gästen wurden dabei mit Hertha Meyer und Florian Bierbaum die Elsflether „Menschen des Jahres“ ausgezeichnet.

So heiter wie sich das Wetter präsentierte, war auch die Stimmung auf dem Empfang. Bürgermeisterin Brigitte Fuchs zeigte sich erfreut darüber, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement in ihrer Stadt ist. „Es ist unglaublich, was man alles findet“, sagte sie. Bezugnehmend auf das Motto des Frauentages in Elsfleth („Frauen bewegen Elsfleth“) ergänzte sie, „dass nicht nur Frauen, sondern alle Ehrenamtliche Elsfleth bewegen“. Dabei sei das Ehrenamt „alterslos“, meinte sie mit Blick auf die von der Jury in diesem Jahr gewählten ehrenamtlich Aktiven. Neben der Bürgermeisterin bildeten Gerd Wübbenhorst von der Oldenburgischen Landesbank (OLB) und NWZ-Redakteurin Merle Ullrich die Jury.

Brigitte Fuchs bedauerte, dass es in der Gesellschaft mittlerweile die Tendenz gibt, dass viele nicht mehr bereit seien, sich langfristig zu verpflichten. Oder, noch schlimmer, dass man sich über alles aufrege, anstatt sich zu engagieren. Umso höher sei es Menschen wie Hertha Meyer und Florian Bierbaum anzurechnen, dass sie sich für ihre Mitmenschen einsetzen. Indem sie Verantwortung übernehmen, würden sie Entwicklungen beeinflussen und gleichzeitig ihre eigenen Potenziale erweitern.

„Was wäre eine Stadt ohne Menschen, die sich engagieren“, nahm der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann den Gedanken der Bürgermeisterin auf. „Wenn man sich selbst engagiert, bekommt man auch viel zurück“, betonte er zugleich. Der NWZ dankte er ausdrücklich dafür, dass sie über die vielfältigen Aktivitäten ehrenamtlich Engagierter berichtet.

Ulrich Schönborn, Mitglied der NWZ-Chefredaktion, hatte in seiner Begrüßung betont, dass diese Berichterstattung unbedingt ihren Platz hat in einer Welt, in der zunehmend Hass geschürt und polarisiert wird. Er betonte, dass alle Nominierten Vorbildliches geleistet hätten. „Sie haben das Gemeinwohl über eigene Interessen gestellt, Menschen zusammen gebracht und damit Vorurteile abgebaut“, sagte Schönborn.

Gerd Wübbenhorst erinnerte daran, dass schon vor Jahrhunderten soziale Kompetenz als Auszeichnung galt. Auch der Dekan des Fachbereichs Seefahrt und Logistik der Jade Hochschule, Prof. Dr. Ralf Wandelt, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung sozialen Engagements. Deshalb werde darauf in der Ausbildung großen Wert gelegt.

Warum ehrenamtliches Engagement sich lohnt, hatte Bürgermeisterin Brigitte Fuchs ebenso kurz wie prägnant auf den Punkt gebracht: „Man kann nur gewinnen!“


Mehr Bilder und ein Video unter   www.nwzonline.de 
Video

Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.