• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

SPD erhält die meisten Listenstimmen

13.09.2016

Butjadingen Mit dem 82-jährigen Lambertus Poll (Unabhängige) und dem Sozialdemokraten Carl Felix Frerich (Geburtsjahr 1991) schafften bei der Kommunalwahl am Sonntag der älteste und der jüngste Bewerber den Einzug in den Butjadinger Gemeinderat. Während Lambertus Poll dem Rat bereits angehört, wird Carl Felix Frerich dort sein Debüt geben.

Von den 8888 gültigen Stimmen der Butjenter Wähler entfielen 1558 (17,5 Prozent) nicht auf die einzelnen Bewerber, sondern auf die Gesamtlisten der Parteien. Die meisten Parteistimmen (581) erhielt die SPD, womit 28,5 Prozent der SPD-Wähler nicht die Kandidaten, sondern die Partei wählten. Die weiteren Parteilosen-Stimmen: CDU (344 Stimmen/14,1 Prozent Anteil am Gesamtergebnis), Die Grünen (258/21,7 Prozent, FDP (141/8,2 Prozent) und Die Unabhängigen (234/18,5 Prozent).

17 der insgesamt 35 Bewerber um die 18 Mandate im Butjadinger Gemeinderat mussten anderen Parteimitgliedern oder Kandidaten den Vortritt lassen. Dabei verpasste Butjadingens Gleichstellungsbeauftragte Karin Herrmann den Einzug in den Rat um nur drei Stimmen. Nicht gewählt wurden:
  SPD: Karin Herrmann (166 Stimmen) und Brunhold Gesch (83).
  CDU: Ralf Bode (107), Christ Ahnert (78), Frank Detering (56) und Petra von Häfen (40).
  Grüne: Thorsten Hodi (183), Hans Hellwig (66) und Sabine Ecker (24),
  FDP: Holger Stendel (39), Anke Stührenberg (26) und Dieter Stührenberg (23).
  Unabhängige: Jens Milbrandt (200), Brigitt von Thülen (90), Wolfgang Mette (74), Roger Jeschke (65) und Karin Anschütz (19).

Dem neuen Kreistag des Landkreises Wesermarsch werden vier Butjenter Kommunalpolitiker angehören. Den direkten Einzug über die Personenwahl im Wahlbezirk Butjadingen/Stadland/Jade schafften Butjadingens ehemaliger Bürgermeister Rolf Blumenberg, der mit 1642 Stimmen hinter seinem ehemaligen Nordenhamer Amtskollegen Hans Francksen (5986 Stimmen) und der Berner Landtagsabgeordnetin Karin Logemann (2908) das drittbeste SPD-Ergebnis erhielt, sowie Jannes Bergsma (FDP/784 Stimmen). Über die Parteilisten gelangen Martina Geberzahn (SPD/893 Stimmen) und Christoph Muth (CDU/645 Stimmen) in den Kreistag. Dem gehörte bislang nur Christoph Mut an.

Vergeblich um ein Kreistagsmandat beworben haben sich die Butjenter Christdemokraten Wilhelm Has (199 Stimmen) und Christ Ahnert (173), Jürgen Sprickerhof (597) bei den Grünen, Birgitt von Thülen (372), Dr. Hans Hortig (324), Lambertus Poll (283) und Roger Jeschke (67) bei den Unabhängigen sowie Uwe Hinrichs (400) bei der AfD. Damit müssen Jürgen Sprickerhof und Birgitt von Thülen aus dem Kreistag ausscheiden.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.