• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

„Wir müssen uns nicht alle lieb haben“

07.05.2019

Stadland Udo Schmitz bleibt weitere zwei Jahre Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Stadland. Die Jahreshauptversammlung bestätigte ihn mit großer Mehrheit. Dabei haben der 59-jährige Honorardozent und sein Ortsverein keine leichte Zeit hinter sich, wie Schmitz in seinem Jahresbericht deutlich machte.

„Es gab Probleme zwischen einigen Mitgliedern der Fraktion und dem Vorstand des Ortsvereins, besonders mit meiner Person“, sagte Schmitz im Seefelder Schaart. Dabei sei es nicht um Sachfragen, sondern um „persönliche Animositäten“ gegangen.

Als sachliches Problem identifizierte Udo Schmitz unterschiedliche Traditionen zwischen dem Ortsverein Stadland und dem darin aufgegangenen Ortsverein Seefeld. Die Seefelder seien „stärker basisdemokratisch orientiert“ und hätten sich mehr Versammlungen zu bestimmten Themen gewünscht. Daraufhin habe der Vorstand seine Sitzungen parteiöffentlich gemacht.

Ein zweiter Ortsverein?

Nichtsdestoweniger hätten SPD-Ratsmitglieder aus Seefeld versucht, den alten Ortsverein Seefeld wiederzugründen. „Die Seefelder haben die Zusammenarbeit mit dem Stadlander Vorstand und mir verweigert“, sagte Schmitz. Ein Ratsmitglied habe den Ortsverein verlassen und sei nach Nordenham gewechselt.

„Verhältnis zerrüttet“

„Wir müssen uns nicht alle lieb haben, aber wir können zusammenarbeiten“, sagte Schmitz. „Mein Gesprächsangebot wurde nicht angenommen, das Verhältnis ist zerrüttet.“ Dennoch stelle er sich zur Wiederwahl, weil er viel Schwung in den Ortsverein gebracht habe.

„Das waren sehr persönliche Worte, aber es war mir wichtig, mal Klartext zu reden“, bilanzierte Schmitz.

In geheimer Abstimmung wurde er mit 15 Stimmen wiedergewählt, auf seinen Gegenkandidaten Torben Hafeneger entfielen sieben Stimmen, ein Mitglied enthielt sich. Stellvertretende Vorsitzende sind Gabriele Schwarze-Best und Monika Hirdes, Bernhard Tülp wurde nicht als Vize wiedergewählt. Dafür übernahm er von Jörn Haats das Amt des Schriftführers, Haats wiederum beerbte Ummo Wedelich als Kassierer.

Stellvertretender Kassierer wurde Kai Bürster, stellvertretender Schriftführer der 16-jährige Lars Schmitz. Als Bildungsobmann wurde Torben Hafeneger bestätigt, Beisitzer wurden Erika Weubel, Ine Balgar und Jürgen Neels, Revisoren Inge und Jürgen Ukena. Bürgermeister Klaus Rübesamen hatte die Wahl geleitet, auf die Formalien achteten Christoph Bürster und Fraktionschef Siegmar Wollgam.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.