• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Stadland-Check: Einstimmig für neuen Arbeitskreis Kita

08.03.2021

Stadland Sobald es die Corona-Lage zulässt, soll in Stadland ein Arbeitskreis Kita gegründet werden. Das hat am Donnerstagabend der Gemeinderat einstimmig auf Antrag der Grünen-Fraktion beschlossen.

Grüne nehmen Thema auf

Die Grünen sehen in diesem neuen Gremium eine wichtige Konsequenz aus dem schlechten Abschneiden der Gemeinde Stadland beim großen Wesermarsch-Check der NWZ in puncto Kinderbetreuung. Die Teilnehmer hatten dafür auf einer Skala von 0 bis 10 die Note 5,3 vergeben – 0,7 Punkte schlechter als der Durchschnitt der anderen Wesermarsch-Gemeinden.

Der neue Arbeitskreis Kita soll den aufgelösten Kindergartenbeirat ersetzen. Mitarbeiten sollen Vertreter der Eltern und Erzieher sowie aus Verwaltung und Politik. In den Sitzungen soll es nicht um große Konzepte gehen, sondern um viele Kleinigkeiten, die nicht funktionieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Der Arbeitskreis ist der Ort, an dem Kritik zur Sprache kommt und Anregungen entgegengenommen werden“, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende Elke Kuik-Janssen. Stadland müsse wieder eine Kommune werden, in der Eltern mit der Qualität der Kitas zufrieden seien.

Der fraktionslose Ratsherr Markus Dollerschell sagte, letztlich seien Rat und Verwaltung für die Qualität in den Kitas verantwortlich. Sie könnten sich mit einem Arbeitskreis nicht aus der Verantwortung ziehen.

Zuvor waren auf Antrag der Grünen die Ergebnisse des Checks in diesem Punkt Thema. Doch auch diesmal kam, wie zuvor im Jugendausschuss, keine Diskussion auf.

Fritz widerspricht

Wolfgang Fritz (CDU) widersprach der Äußerung von Bürgermeister Klaus Rübesamen (SPD) im NWZ-Interview, am Check hätten „nur Meckerer“ teilgenommen: Das sei nicht so, denn die Bürger hätten auch gute Noten vergeben, also differenziert geurteilt.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.