• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Udo Schmitz übernimmt Vorsitz

08.05.2017

Schwei Udo Schmitz ist neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Stadland. Er löste Wilfried Schellstede ab, der nach vier Jahren sein Amt abgab. Das war die wichtigste Entscheidung, die auf der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Schweier Krug“ getroffen wurde. Doch auch bei den restlichen Vorstandsposten gab es einige Veränderungen. „Ich bin auch im Gemeinderat tätig, und die Arbeit dort macht mir sehr viel Spaß“, begründete Wilfried Schellstede seinen Rücktritt. Er wolle keine halben Sachen machen, sondern sich auf ein Amt konzentrieren.

Als Nachfolge standen mit Udo Schmitz und Annette Klitscher gleich zwei Kandidaten zur Verfügung. In einer Stichwahl unter den insgesamt 22 stimmberechtigten Anwesenden setzte sich Udo Schmitz mit 13 zu 9 Stimmen durch. Anette Klitscher wurde später zur 1. Stellvertreterin gewählt, Bernhard Tülp als 2. Stellvertreter. Als Nachfolger für Kassenwartin Erika Weubel wurde Ummo Wedelich einstimmig auserkoren.

Ein Stellvertreter fand sich nicht, genauso wenig wie für das Amt des Schriftführers. Neuer Bildungsobmann ist Torben Hafeneger, der zwar nicht anwesend war, sich aber schon zuvor bereit erklärt hatte, diesen Posten zu übernehmen. Die zukünftigen Beisitzer, deren Anzahl von vier auf sechs steigt, sind Erika Weubel, Kai Bürster-Leßmann, Gaby Schwarze-Best, Inge und Jürgen Ukena sowie Jürgen Neels. Sie sollen den Vorstand bei seiner Arbeit unterstützen.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Für die 40-jährige SPD-Mitgliedschaft wurden der neue Vorsitzende Udo Schmitz sowie die nicht anwesenden Margret Schnars, Gerd Neugebauer und Jürgen Hartmann ausgezeichnet. Zehn Jahre sind Annette Klitscher und Wilfried Schellstede dabei. Außerdem wurden acht Delegierte für den Unterbezirksparteitag am 17. Juni gewählt. Zuvor berichteten die bisherigen Amtsinhaber über die Geschehnisse der jüngsten Zeit. Der Kassenbestand sei zwar wegen der Kommunalwahl etwas geschrumpft, soll aber wieder aufgestockt werden, hieß es.

Im Anschluss an die Wahlen stellten sich die Landtagsabgeordnete Karin Logemann und Bundestagsmitglied Susanne Mittag, die zuvor auch die Ehrungen vorgenommen hatten, den interessierten Fragen der Mitglieder.

Hält die Euphorie um Kanzlerkandidat Martin Schulz an? Wie sieht es mit den leicht sinkenden Umfragewerten aus? Wie lautet eigentlich das genaue Wahlprogramm? Fragen, die vor allem Susanne Mittag ausgiebig beantwortete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.