• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

BILDUNG: USA-Trip noch eine kleine Wundertüte

06.03.2007

NORDENHAM NORDENHAM - Dass er mit seiner Bewerbung doch noch zum Erfolg kommen würde, damit hatte Ole Zimmer gar nicht mehr gerechnet. Umso größer war die Freude als der 21-jährige Nordenhamer jetzt Post von Angelika Brunkhorst bekam. Die FDP-Bundestags-Abgeordnete teilte dem jungen Informatik-Kaufmann mit, dass er ein Jahr in den USA vebringen kann. Voraussichtlich im August dieses Jahres fliegt er über den Atlantik.

Ole Zimmer hatte sich um ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms beworben. Dieses Austauschprogramm ermöglicht Jahr für Jahr rund 360 Schülern und jungen Berufstätigen einen Aufenthalt in den USA. Nachdem bei seinem ersten Versuch eine andere Bewerberin aus dem Wahlkreis bevorzugt wurde, hatte Ole Zimmer im zweiten Anlauf mehr Glück. Angelika Brunkhorst entschied sich für den Nordenhamer auch deshalb, weil ihr seine Hartnäckigkeit imponierte.

Mit dieser Eigenschaft allein hat sich der 21-Jährige das Stipendium aber nicht verdient. Ole Zimmer musste ein umfangreiches Bewerbungsverfahren über sich ergehen lassen. Die Bewerbungs-Unterlagen, die er einreichte, umfassten mehr als 40 Seiten. Einen Englisch-Test und Einzelgespräche musste der Nordenhamer absolvieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im April steht für den Informatik-Kaufmann, der sich bereits auf sein Studium der Wirtschaftsinformatik vorbereitet hatte, ein Vorbereitungsseminar auf dem Programm. Seine Studien-Pläne verschiebt der 21-Jährige zugunsten des USA-Trips, der noch ein bisschen einer Wundertüte gleicht. Denn in welchen Bundesstaat es geht, steht noch nicht fest. Ole Zimmer hat keine großen Ansprüche. Er wünscht sich „ein gemäßigtes Klima und eine Stadt, die wenigstens etwas größer ist als Nordenham.“

Was der Nordenhamer weiß, ist, dass er ein halbes Jahr ein Community College, eine Art Fachhochschule, besuchen wird. Anschließend steht ein sechsmonatiges Praktikum auf dem Programm. Untergebracht ist Ole Zimmer in einer Gastfamilie. „Ich hoffe, dass ich mein Englisch verbessern kann, dass ich das Land kennen lerne und viele neue Erfahrungen im Ausland sammeln kann“, erklärt der 21-Jährige seine Motivation.

Angelika Brunkhorst, die sich gestern mit Ole Zimmer in Nordenham traf, wünschte dem Nordenhamer viel Glück. Diesen Wünschen schlossen sich auch die beiden Nordenhamer Parteifreunde Bernd Ross und Manfred Wolf an. Angelika Brunkhorst betonte die Bedeutung des interkulturellen Austausches und riet dem Nordenhamer, als junger Botschafter seines Landes immer offen zu sein für neue Eindrücke.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.