• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Verein vor Auflösung gerettet

18.06.2013

Altenesch Unter neuem Vorsitz kann der Altenescher Heimatverein nun entspannt in sein 60. Jubiläumsjahr starten. Kurz vor der Auflösung stand der Verein, nachdem Rudi Mai im letzten Jahr ankündigte seinen Posten als erster Vorsitzender niederzulegen. „Der Akku ist leer“, begründete Mai, der nach zwölf Jahren als der bisher längste amtierende Vorsitzende in die Vereinsgeschichte eingehen wird, damals seine Entscheidung.

In den vergangenen Monaten wollte zunächst niemand einen der vakanten Vorstandsposten im Verein übernehmen. Bei einer der Vorstandssitzungen ließ sich Schriftführer Martin Rethorn schließlich als Kandidat aufstellen. „Es wäre doch viel zu schade den Verein ausgerechnet im Jubiläumsjahr nach so langer Zeit aufzulösen. Ganz besonders schlimm wäre das Vereinsende für de Brook- un Lechtersietspeelers gewesen, die jedes Jahr unzählige Zuschauer in ihre Vorstellungen locken“, waren nur zwei der Gründe, warum Martin Rethorn sich für als neuer Vorsitzender zur Verfügung zu stellte.

Aber auch für einen Stellvertreter wurde bereits im Vorfeld geworben. Pastorin Ute Clamour hatte dieses Amt trotz ihres Wegzugs weiterhin inne und wurde nun durch Andreas Wienholz aus der Theatergruppe abgelöst. Mit Karl-Heinz Hagestedt als Kassenwart blieb hingegen alles beim Alten. Einstimmig wurden alle Kandidaten für zwei Jahre in ihren Posten bestätigt. Das Amt des Schriftführers, das Rethorn bisher ausübte, wird er bis zum Amtsantritt seines Nachfolgers Alexander Wuttke im nächsten Jahr zunächst weiterhin kommissarisch behalten.

Auch in diesem Jahr gab es wieder langjährige Mitglieder zu ehren. Inge Kahlenberg ist seit einem halben Jahrhundert dabei. Vor 40 Jahren traten Heinz und Ilse Berg sowie Dieter und Inge Eck in den Heimatverein ein.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Erika Behrens, Rüdiger und Ruth Neuke, Volkert und Beate Oppermann, Lür und Gunda Rose, Karl-Heinz und Anita Schrader sowie Reiner und Anke von Seggern mit Urkunden und Blumen ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.