• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Partei wird bundesweit beobachtet
AfD ist für Verfassungsschutz rechtsextremistischer Verdachtsfall

NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Verwaltung: Viel mehr als nur Aktenstapel bearbeiten

10.01.2012

BUTJADINGEN Im frisch renovierten Trauzimmer des Rathauses stapeln sich die Akten. Sie stammen aus einem Zimmer des Amtes für Bau und Bürgerdienste der Gemeindeverwaltung, das gerade renoviert wird. Denn der neue Amtsleiter Axel Linneweber und sein Stellvertreter Stefan Stührenberg bekommen zum Einstand eine kleine Renovierung.

„Die Tür bleibt offen“

Beide haben ihre Posten zum 1. Januar übernommen. Axel Linneweber war sechseinhalb Jahre lang Stellvertreter des jahrzehntelangen Amtsleiters Meinert Cornelius, der zum Jahresende in Rente gegangen ist, Stührenberg ist neu aus der Stadlander Gemeindeverwaltung nach Burhave gewechselt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Linneweber sitzt jetzt noch in seinem ehemaligen Büro – gemeinsam mit Stührenberg. Das ist gut für die Einarbeitung. Anfang Februar dürfte das ehemalige Büro von Meinert Cornelius – früher saß hier der Gemeindedirektor – renoviert sein, dann kann Axel Linneweber umziehen. „Die Tür bleibt aber offen“, verspricht er mit Blick auf Stefan Stührenberg.

Axel Linneweber wurde vor 40 Jahren in Burhave geboren und kam 1990 als Auszubildender zur Gemeindeverwaltung. Dass Linneweber 1993 übernommen wurde, wertet er bis heute als Glück. In der kleinen Verwaltung wurde zwar keine Stelle frei, aber für ein Jahr eine neue geschaffen: Im Steueramt sollte die damals neue Zweitwohnungssteuer berechnet werden. Nach einem Jahr hatte Linneweber die Aufgabe erfüllt – und wurde im Einwohnermeldeamt weiterbeschäftigt. Gleichzeitig bildete er sich nach Dienstschluss und an Wochenenden weiter.

Auch dieser Einsatz lohnte sich: Im September 2000 rückte er an die Spitze des Sozialamtes. Kaum fünf Jahre später wurde das Amt durch die Hartz-IV-Reform überflüssig. Der Großteil der Aufgaben ging an die Agentur für Arbeit.

Und aus dem Amtsleiter wurde ein stellvertretender Amtsleiter – einer, der sechs Jahre Zeit hatte, sich auf die Leitung vorzubereiten. Im vergangenen Frühjahr betraute ihn der Verwaltungsausschuss mit dieser Aufgabe, wenig später wurde Stefan Stührenberg als Stellvertreter eingestellt.

Stührenberg ist 48 Jahre alt und stammt aus Brake. Nach der Schule war er vier Jahre Zeitsoldat und sammelte Verwaltungserfahrung. Anschließend besuchte er auf eigene Initiative das Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Oldenburg. Am 1. April 1988 wurde er über eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) im Sozialamt der Kreisverwaltung eingestellt, ein halbes Jahr später wechselte er in die Stadlander Gemeindeverwaltung. Er war stellvertretender Leiter des Ordnungs- und Sozialamtes und übernahm 1997 die Leitung des Sozialamtes, das im Zuge der Hartz-IV-Reformen 2006 aufgelöst wurde. Seitdem war er im Amt für Finanzen und Personal tätig und kümmerte sich auch um die Auszubildenden.

Die Gemeindeverwaltung in Burhave ist Stefan Stührenberg bestens vertraut – seine Frau Hilke arbeitet hier seit 1989 in der Steuerabteilung. Das kinderlose Ehepaar wohnt in Esenshamm, wo sich Stefan Stührenberg in seiner Freizeit gerne handwerklich in Haus und Garten betätigt.

Stührenbergs erster Eindruck von seiner neuen Arbeitsstelle ist der allerbeste: „Ich bin hier von allen mit offenen Armen empfangen worden – sowohl von den Kollegen als auch vom Bürgermeister“, freut sich der 48-Jährige. „Schon vor meinem ersten Arbeitstag durfte ich an allen interessanten Terminen teilnehmen.“

Teilnehmen wird er auch in den nächsten Wochen – und zwar an den Jahreshauptversammlungen der Feuerwehren. Dort will er sich vorstellen, Kontakte knüpfen und sich informieren. Neben dem Ordnungswesen werden die Feuerwehren seine wichtigsten Arbeitsfelder sein. Meinert Cornelius wird für einige Stunden in der Woche kommen und ihn einweisen.

Auch Schiedsmann

Den anderen Part der Tätigkeit von Cornelius, Bauleitplanung und Bauhof, wird Axel Linneweber übernehmen. Am Donnerstag wird ihn die Direktorin des Amtsgerichts Nordenham, Dr. Claudia Peplau, als stellvertretenden Schiedsmann verpflichten – auch ein Posten, auf dem er Meinert Cornelius folgt. Standesbeamter bleibt Axel Linneweber – zusammen mit 4 Kollegen – ebenfalls. Aber für den Personalrat, dem er seit zwölf Jahren vorsitzt, wird er im April nicht wieder kandidieren.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.