• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Kinderbetreuung: Viel Rückenwind für Erzieherinnen

21.03.2015

Nordenham „Die Resonanz war groß. Ob jung oder alt – jedermann war sofort bereit, unsere Forderungen zu unterstützen“, sagt Evelyn Gang, Gewerkschafterin und Leiterin des Kindergartens Mitte.

Gemeinsam mit dem Sekretär des Bezirks Weser-Ems der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Christian Busch, hat die Gewerkschafterin am Freitagvormittag während des Wochenmarktes in Nordenham eine Protestaktion von Beschäftigten der Kindertagesstätten, der Jugendämter in Nordenham und Brake sowie von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern koordiniert.

Dabei ging es um bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für Menschen, die Sozial- und Erziehungsberufe ausüben. Das Motto lautete: „Richtig gut – Aufwerten jetzt!“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Hauptforderung: In den Tarifverhandlungen der Gewerkschaft Verdi mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden soll eine Lohnerhöhung von durchschnittlich zehn Prozent durchgesetzt werden. Der nächste Verhandlungstermin ist der 23. März.

Diese Forderung unterstützten am Freitag in Nordenham einige hundert Bürger mit ihren Unterschriften.

Weitere Forderungen: Das Land soll künftig 100 Prozent der Kosten für die gesetzlich vorgeschriebene Drittkraft in Krippen übernehmen.

Dafür konnten Wochenmarkt-Besucher Unterstützer-Postkarten ausfüllen. Ebenfalls einige hundert Exemplare kamen nach Gewerkschaftsangaben zusammen.

Die Postkarten wurden der SPD-Landtagsabgeordneten Karin Logemann aus Berne überreicht. Sie sei gelernte Erzieherin und wisse daher, dass Erzieherinnen schon seit vielen Jahren unterbezahlt sind, sagte Karin Logemann und sicherte ihre Unterstützung zu.

Die Kindertagesstätten in Nordenham waren während der Protestaktion am Freitag ganz normal geöffnet. Alle Nordenhamer Elternbeiräte hatten die Aktion ausdrücklich unterstützt. „Für uns ist ganz wichtig, dass die Eltern mit im Boot sind“, freute sich darüber Evelyn Gang.

22 der 89 in Nordenhamer Kindertagesstätten tätigen Erzieherinnen seien am Freitagvormittag abkömmlich gewesen und zum Nordenhamer Wochenmarkt gekommen. Währenddessen sei es zu keinen Einschränkungen in der Betreuung in den Kindertagesstätten gekommen. Auf besondere Betreuungsangebote habe allerdings verzichtet werden müssen.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.