• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Politik

Von der Vring nicht so gradlinig und fehlerfrei

29.08.2007
NWZonline.de NWZonline 2015-07-15T22:18:52Z

:
Von der Vring nicht so gradlinig und fehlerfrei

Betrifft: Die Anti-Demokraten provoziert, NWZvom 25. August 2008

Der Beitrag erweckt den Eindruck, als ob Brakes Ehrenbürger Georg von der Vring Zeit seines Lebens konsequent den Anti-Demokraten die Stirn geboten hätte. Doch das entspricht nicht den Tatsachen, wie man zum Beispiel in den Büchern „Literatur in Nazi-Deutschland“ (2002) und „Das Kulturlexikon zum Dritten Reich“ (2007) nachlesen kann.

Demnach war Georg von der Vring kein Nazi. Er ließ sich allerdings in den Propagandaapparat der Nationalsozialisten einspannen.

So betreute der Wehrmachtsoffizier von der Vring „Erlebnisberichte vom Entscheidungskampf im Westen“. Er veröffentlichte mehr als 50 Texte im NS-Kampfblatt „Krakauer Zeitung“ – ein Organ des „Generalgouvernements“ im besetzten Polen – und arbeitete 1944 an der Anthologie des SA-Oberführers Gerhard Schumann mit. Schumann zählte zur Gruppe der NSDAP-Dichter und übte zahlreiche Parteiämter aus, etwa als von Joseph Goebbels berufenes Mitglied des Präsidialrates der Reichsschrifttumskammer. Der von-der-Vring-Roman „Schwarzer Jäger Johanna“ wurde 1934 sogar verfilmt (mit Marianne Hoppe in der Hauptrolle). Das wäre ohne Billigung der nationalsozialistischen Machthaber wohl nicht möglich gewesen.

Wenn (...) die Biographie von Georg von der Vring ausgebreitet wird, dürfen die zwölf Jahre unter brauner Herrschaft nicht ausgeklammert werden.

Das soll den Stolz nicht schmälern, den viele Menschen in Brake für den berühmten Sohn der Stadt empfinden. Der war aber nun einmal nicht so gradlinig und fehlerfrei, wie das der Artikel (...) meinem Eindruck nach suggeriert.

Thomas Klaus

26919 Brake