• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Saisonstart und Spenden

16.05.2018

Der Verein „Traktor- und Oldtimerfreunde Jader Moormarsch“ ist in die Saison 2018 gestartet. Organisatoren waren diesmal Karl-Heinz Leck und Helmut Höpken. In der Baumschule Meilahn in Spohle, wo die Traktorfreunde herzlich empfangen wurden, wurde zur Stärkung die erste Pause eingelegt. Nach der Besichtigung ging die Fahrt weiter zum Klosterhof Jührdenerfeld, wo der 1. Vorsitzende Michael Düser kurz auf das Vereinsleben einging. Nach der Mittagspause ging die Fahrt weiter in Richtung Spohle zum Mölkhus, wo es Kaffee und Kuchen gab. Anschließend fuhren die Traktorfreunde zurück.

Zu einem freudigen Anlass trafen sich die Mitglieder des Musikvereins Schweiburg in ihrem Vereinsheim: Holger Kathmann, Leiter der Geschäftsstelle Jaderberg der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham e.G, und Klaudia Bluhm, Sachbearbeiterin Marketing, übergaben einen symbolischen Scheck in Höhe von 2500 Euro als Spende für die Beschaffung eines Kinderbass und Uniformen. Der Kauf von Musikinstrumenten und Uniformen für die mehr als 30 aktiven Musiker ist immer mit einem großen Kostenaufwand verbunden, erläuterte der 1. Vorsitzende des Musikvereins, Dieter Büsing. Umso erfreulicher sei daher, dass der Musikverein erneut eine finanzielle Zuwendung wie in den vergangenen Jahren erhalte.

Vom Reinertrag des Gewinnsparens der VR-Gewinnspargemeinschaft würden weitere Vereine und Verbände in den Gemeinden des Einzugsgebiets der Bank profitieren, betonte Holger Kathmann.

Das Vereinsheim des Musikvereins Schweiburg wurde 1979 auf dem ehemaligen Gelände der Zimmerei und Sägerei von Wilhelm Meier in Eigenleistung errichtet.

Bei strahlendem Sonnenschein besuchte die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen, zu deren Wahlkreis die Wesermarsch gehört, jetzt die Deichschule Schweiburg. Zum Tag des Baumes hatte sie einen Birnbaum gespendet, den sie mit Hilfe der Kinder, des Jader Bürgermeisters Henning Kaars und des Hausmeisters Detlef Diekmann im Schulgarten eingepflanzt hat. „Ein Schulgarten ist klasse, weil die Schüler so praktisch und leicht viel über Lebensmittel und gesunde Ernährung lernen können. Und dabei macht die Arbeit richtig Spaß, das unterstütze ich gern“, sagte Grotelüschen, der als ausgebildete Diplom-Oecotrophologin gerade das Thema Ernährungsbildung besonders am Herzen liegt. „Rita Pfretzschner und ihr Team sind sehr engagiert und machen mit vielen Kooperationen ein breites Angebot möglich“, lobte die Abgeordnete den Einsatz der Schulleiterin und Lehrkräfte.

Bis die Birne erste Früchte trägt, wird es noch ein bisschen dauern. Wie sich das Bäumchen entwickelt, möchte Astrid Grotelüschen auf jeden Fall verfolgen. Sie versprach deshalb, die Schüler wieder zu besuchen. Bis dahin aber gibt es im Garten auf jeden Fall noch genügend zu tun.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.