• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Spenden und Ehrungen

04.06.2019

Freude bei den Schülern der Klasse 9c des Braker Gymnasiums. Dörte Hadeler, Fachberaterin bei der EWE in Varel, kam jetzt mit 20 Laptops bei der Braker Schule vorbei. Stellvertretend für die übrigen Schüler des Gymnasiums nahm die Klasse die Technik entgegen. Somit verfügt die Schule über 60 Laptops, sagt Lehrer Oliver Voigt. Auch 16 iPads gehören zum elektronischen Bestand. „Die Laptops werden in allen Fächern eingesetzt. Zu recherchieren gibt es immer was“, sagt Voigt. Das Gymnasium könne die Spende der EWE gut gebrauchen, so der Pädagoge. „Die iPads haben wir uns vom Munde absparen müssen“, sagt Oliver Voigt. Bei den Rechnern handelt es sich um gebrauchte Technik, die bei dem Oldenburger Versorger ausgemustert wurde.

Gleich zwei Mitarbeiterinnen feierten jetzt ihr Betriebsjubiläum beim Landkreis Wesermarsch. Barbara Milz vom Bildungsbüro in Brake (Fachdienst Schule) ist ebenso seit einem Vierteljahrhundert beim Landkreis Wesermarsch beschäftigt wie Sabine Janßen, die als Raumpflegerin am Gymnasium Nordenham im Einsatz ist und somit über den Fachdienst Liegenschaften beim Landkreis angestellt ist.

Barbara Milz durchlief während der vergangenen 25 Jahre verschiedene Bereiche der Kreisverwaltung. Nach dem Karrierestart im Ordnungsamt wechselte sie zunächst in das Amt für Straßen und Verkehr, von dort aus ins Gesundheitsamt und später ins Schulamt. Vielen Nordenhamer Kindern und Eltern dürfte sie bestens bekannt sein, war sie doch 15 Jahre lang Schulsekretärin an der Schule am Siel. Für das Bildungsbüro in Brake ist sie seit Juni vergangenen Jahres tätig.

Sabine Janßen wiederum war mit ihrem Berufseinstieg beim Landkreis zunächst sechs Jahre als Raumpflegerin für verschiedene Schulen in der Wesermarsch zuständig. Es folgte eine siebenjährige Tätigkeit als Mensakraft und Vertretung des Schulhausmeisters am Schulzentrum Luisenhof. Ihr heutiges Einsatzgebiet übernahm sie zum 1. August 2007.

Freudige Überraschung löste die gespendete Holzbank der Firma Stallkamp aus Rodenkirchen beim Schulleiter der Pestalozzischule Brake, Norbert Harms, aus. Die Bank im Wert von 600 Euro wurde in überbetrieblichen Lehrgängen von den Auszubildenden des 2. Lehrjahres angefertigt. Das Material spendete der Zimmerer- und Dachdeckermeisterbetrieb Heiko Stallkamp GmbH. In Absprache mit der Kreishandwerkerschaft Brake durften die dort gefertigten Bänke nun an einige Schulen in der Wesermarsch ausliefern. Die Bank trägt nun zur Verschönerung des Schulhofes der Pestalozzischule bei und wurde schon in der ersten Pause nach ihrer Aufstellung von vielen Schülerinnen und Schülern gut angenommen.

Insgesamt 7500 Euro an Spenden überreichte der Lions-Club Brake in Wiechmanns Weserhotel an drei Vereinsvertreter. Karin Schelling-Carstens, Geschäftsführerin des Diakonisches Werkes im Kirchenkreis Wesermarsch, nahm für den Ambulanten Hospizdienst im Kirchenkreis Wesermarsch einen Scheck in Höhe von 2500 Euro entgegen. Mit dem Geld soll die Fortbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Hospizarbeit finanziert werden. Ein neuer Kurs, „Leben bis zuletzt“, beginnt im September. Seit bereits 19 Jahren werden Ehrenamtliche ausgebildet, seit 2008 auch direkt, in Brake, vor Ort. „Wir pflegen ein gutes Miteinander aller im Hospizbereich Tätigen“, sagt Karin Schelling-Carstens.

Für das Centraltheater Brake nahm Norbert Ostendorf den Scheck in Höhe von 2500 Euro entgegen. „Am letzten Freitag haben wir Richtfest gefeiert, der Dachstuhl ist jetzt geschlossen“, informierte Norbert Ostendorf die Mitglieder des Lions-Clubs. Jetzt geht es an den Innenausbau. Die Spenden soll in die Innenausgestaltung des Central­theaters verwendet werden. Bisher hat die erste Kulturgenossenschaft Norddeutschlands 409 Genossenschaftsmitglieder.

Der letzte Scheck in Höhe von 2500 Euro ging an den Freundeskreis Zwiesel. Der Vorsitzende Uwe Seyberth berichtete, dass die Spende für die Holzumrahmung der neuen Eisstock-Bahn verwendet werden soll. Dies dient dem Schutz derjenigen, die am Rand der Bahn die Wettbewerbe verfolgen. Die Idee, eine Eisstock-Bahn in Brake zu errichten, entstand im Jahr 2012, als die Braker in ihrer Partnerstadt diesen Sport vor Ort kennenlernten und dabei viel Spaß hatten. Heute nutzen viele Vereine in Brake die Möglichkeit, das Eisstock-Schießen auszuüben.

Präsident Martin Buschmann dankten den drei Vereinsvertretern für ihr Engagement für die Gesellschaft, aber auch all Denjenigen, die jedes Jahr den Kalender der Lions-Clubs Brake sowie Nordenham-Elsfleth erwerben und damit helfen. „Wir gehen jetzt in die 15. Runde und hoffen, dass die Kalender, wie in den vergangenen Jahren auch, wieder gut verkauft werden können“, sagt Horst Huntemann, Öffentlichkeitsbeauftragter des Lions-Clubs Brake.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.