• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Spiel, Spaß und Spende

30.07.2014

Ananas- und Erdbeerbowle waren in diesem Jahr wieder für viele Besucher ein guter Grund für einen Besuch des SPD-Sommerfestes, aber ganz bestimmt nicht der einzige. Traditionell machte das Skatturnier den Auftakt der bunten Veranstaltung in der Begu Lemwerder, bei der Groß und Klein auf ihre Kosten kamen.

Der Ortsvereinsvorsitzende Andreas Jabs sorgte als DJ für Stimmung unter den mehr als 250 Besuchern, die ab dem späten Vormittag gerne unter einem der schattigen Sonnenschirme auf der Terrasse Platz nahmen. Dank Bowle, selbst gemachtem Kuchen oder frisch Gegrilltem musste niemand verhungern oder verdursten.

Das Bremer Duo „Mike Skye und Fiedel Fitze“ gefiel mit seiner Mischung aus Pub- und Popmusik allerdings dem älteren Publikum nicht ganz so gut. „Das werden wir nächstes Jahr anders machen“, nahm sich Andreas Jabs daraufhin vor. Sehr gut an kamen hingegen die große Hüpfburg, das von der Schachgemeinschaft Lemwerder aufgestellte Outdoor-Schachspiel, das Ponyreiten und der Niedrigseilgarten, den Michael Meine von den Falken erstmals zwischen den Bäumen des Begu-Gartens gespannt hatte. Trotz Haltetauen war es nicht einfach, die Balance zu halten.

Wie man Seile dreht, konnte bei Günther Naujoks mit seiner speziellen Maschine ausprobiert werden. Aber auch ein Quiz mit kniffligen Fragen und ein Turmbauwettbewerb gehörten mit zu den Attraktionen für den Nachwuchs.

Froh war Andreas Jabs am Ende des Tages über die vielen zufriedenen Besuchern, die im Laufe des Nahmittags eintrafen. Über leicht nach hinten verschobene Anfangszeiten wolle man darum für das nächste Jahr nachdenken.

Anders als Fußball lockt Tennis eher wenige Schaulustige zum Beobachten des Trainings auf den Platz. „Dementsprechend schwer ist es darum, spontan Vereinsfremde für diesen Sport zu begeistern. Die hohen Zäune schrecken ab“, ist die Erfahrung des Berner Tennisvereins.

Wie viel Spaß Spiel und Gemeinschaft machen, konnten bei einem Tag der offenen Tür alle Interessierten erleben. „Wir bieten Neueinsteigern ein halbes Jahr Beitragsfreiheit an, damit sie uns kennenlernen können. Die Spielpläne, die Trainer Klaus Grassau aufstellt, sind immer sehr abwechslungsreich. Jeder tritt gegen jeden an. Automatisch sind Neulinge so sehr schnell in die Gruppe integriert“, erklärte der Vorsitzende Hans Conze-Wichmann. Und auch Trainer Grassau lockte mit einem Kennenlernangebot: Die ersten vier Übungsstunden sind mittwochs für Interessierte umsonst. Eine Terminabsprache ist unter Telefon   04406/6677 möglich.

Auch in den Sport mit noch kleineren Bällen kann in den Sommerferien hineingeschnuppert werden: Die Tischtennisgemeinschaft (TTG) Lemwerder-Warfleth bietet für alle Interessierten in den Gemeinden Berne und Lemwerder – ob Vereinsmitglied oder nicht – in der Bewegungshalle des TuS Warfleth Tischtennis für Jedermann an.

„Gespielt wird immer montags“, berichtet Björn Röfer von der TTG. Von 17 bis 18.30 Uhr sind alle Kinder bis zwölf Jahre dran. Von 18 bis 20 Uhr spielen Jungen und Mädchen von 13 bis 17 Jahre. Von 19.30 bis 22 Uhr spielen die Erwachsenen. Erster Termin ist Montag, 4. August.

Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Jungen und Mädchen, die bis zum letzten Termin am 8. September mindestens dreimal dabei waren, nehmen an einer Verlosung teil. Mit etwas Glück kann man zum Beispiel einen Anfängerschläger gewinnen.

Ein „Menschenkicker-Turnier“ veranstaltete das Berner Autohaus Lampe am 31. Mai. Nun freuten sich die beiden Geschäftsführerinnen Brigitte Heuer und Martina Drieling, die 1000 Euro Erlös, die sich aus Spenden der teilnehmenden Vereine, Privatpersonen und dem Autohaus zusammensetzen, an Verantwortliche des abgebrannten Lemwerderaner Kindergartens spenden zu können. „Alles, was Kinder in Bewegung bringt, steht bei uns ganz oben. Darum wird das Geld auch in diesen Bereich fließen“, sagte Kita-Leiterin Rita Naujoks.

Anfang 2015 ist nach Planungs- und Abrissarbeiten der Beginn des Kindergartenneubaus geplant. Leider übernehmen die Versicherungen nicht die Ausstattung des zuvor optimal mit Balkensystem und Hängevorrichtung, Matten und großen Spiegeln eingerichteten Bewegungsraums. Um später adäquaten Ersatz schaffen zu können, gehe man darum derzeit besonders sorgsam mit den erhaltenen Geldern um, hieß es. Nach wie vor hofft die Kita-Leiterin, das 25-jährigen Jubiläum der Einrichtung im kommenden Jahr in den neuen Räumen feiern zu können.

Die 20 Freikarten für das Weserstadion, die das Kita-Team zudem für seinen ersten Platz beim Kicker-Turnier des Autohauses errang, werden die Hortpädagogen Gitta Wendelken und Manfred Klindt an „ihre“ Kinder und deren Eltern abgeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.