• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Spielküche und Musik

13.04.2018

Kinder und Kindertagesstättenleiterin Christa Cyriakel freuen sich über eine Spielküche aus Holz auf dem Außengelände der katholischen Kindertagesstätte St. Willehad. Sie passt gut zur erneuerten Kita-Spiellandschaft und zur neuen Wasserspielanlage mit Matschtisch. Diese Spende im Wert von etwas mehr als 1000 Euro haben am Donnerstag Auszubildende Lisa-Marie Wenzel und Stephan Deberding (Diplom-Ingenieur für Landschaftsbau) von der Nordenhamer Garten- und Landschaftsbau-Firma K.W. Siefken überreicht.

Während der Landpartie Garten & Ambiente im vergangenen Jahr hatten am Stand von Firma K.W. Siefken fünf Auszubildende aus Holzpaletten eine Outdoor-Küche mit Grill gebaut. Sie war auf sehr positive Resonanz gestoßen. Das gab den Auszubildenden die Anregung zum Bau der Kinderküche. Am Stand der NWZ bei Garten & Ambiente hatte Peter Köhler, Meister für Garten- und Landschaftsbau bei der Firma K.W. Siefken, den Landpartie-Besuchern Gartentipps gegeben.

Gut gefüllt war die St.-Hippolyt-Kirche in Blexen bei einem Konzert mit Musik zur Passionszeit. Kay Philipp Fuhrmann (Tenor), Fabian Boreck (Cello) und Johannes Kirchberg (Cemballo) trugen die Passionslieder aus dem Bach-Schemelli-Gesangbuch vor. Zudem erklangen Bachsche Orgelwerke in der selten zu hörenden Fassung für Cembalo und Cello.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem Zitat aus der DFB-Aktion Ehrenamt begrüßte NFV-Präsident Günter Distelrath die niedersächsischen Ehrenamtspreisträger 2017 zum Dankeschön-Wochenende des Niedersächsischen Fußballverbandes in Barsinghausen: „Ohne Sie gäbe es Plätze ohne Linien und Bälle ohne Luft“. Und weiter betonte er: „Wenn es an der Basis gut funktioniert, dann klappt es auch an der Spitze. Und damit es an der Basis gut funktioniert, brauchen wir ein starkes Ehrenamt.“

Bundesweit werden jährlich rund 400 Männer und Frauen mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet, die mit großem Engagement freiwilligen Dienst in ihren Vereinen leisten.

In Niedersachsen waren es 40 verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – pro Kreis jeweils ein Sieger – denen der DFB mit der Verleihung des Ehrenamtspreises 2017 für ihre geleistete Arbeit ein besonderes Dankeschön aussprach. Für den Landkreis Wesermarsch konnte in diesem Jahr Thomas Neumann vom 1. FC Nordenham den Preis in Empfang nehmen. Er ist seit 2002 ehrenamtlich tätig und auch in der Vorstandsarbeit aktiv.

Die Ehrenamtskommission des NFV unter Leitung des Landesehrenamtsbeauftragten Hermann Wilkens (Papenburg) hatte für die Dankeschön-Veranstaltung wieder ein buntes Programm mit Ausflügen vorbereitet. Am Abschlusstag gab Harm Osmers Einblicke in den Alltag eines Bundesligaschiedsrichters. Der 33-Jährige aus dem Kreis Verden pfeift seit 2016 im deutschen Fußball-Oberhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.