• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch

Coronavirus: Blühende Grüße aus dem Bauerngarten

18.05.2020

Wesermarsch Eine schöne Aufmerksamkeit zum Pfingstfest planen die Landfrauen für die Bewohnerinnen und Bewohner aller Alten- und Pflegeheime in der Wesermarsch: Sie wollen ihnen selbst gebundene Blumensträuße aus ihren Bauerngärten schenken.

Insgesamt 13 der 15 Ortsverbände und der Kreisverband beteiligen sich an dieser Aktion, die der Vorstand der Kreislandfrauen in einer Videokonferenz verabredet hat. Der Kreisverband zählt rund 2000 Mitglieder, wie dessen Pressesprecherin Bärbel Suhr mitteilt.

Jedes Heim wird bedacht

„Wir decken 100 Prozent aller Heime in der Wesermarsch ab“, sagt sie. Nach ihren Kenntnissen gibt es in der Wesermarsch 28 Alten- und Pflegeheime verschiedener Größe. Die Blumensträuße sollen Freude in das Leben der alten Leute zaubern, deren Alltag durch die Corona-Krise immer noch stark beeinträchtigt ist, sagt Bärbel Suhr. Vor allem die Besuchsbeschränkungen sind eine große Last für die Heimbewohner.

Allerdings wird es nicht möglich sein, jedem Bewohner einen Blumenstrauß zu stecken; in manchen Heimen werden die Sträuße die Rezeption oder den Speisesaal verschönern.

Dennoch werden es mehr als 420 Sträuße sein, die die Landfrauen stecken. Zu jedem Blumengruß kommt noch eine eigens gedruckte Karte mit dem Spruch „Wir haben viele schöne und positive Gedanken zu bunten Sträußen gebunden und möchten damit ein Lächeln in die Gesichter der Betrachter zaubern.“

Hoher Sachwert

Über die ideelle Botschaft hinaus stellen die Sträuße einen Sachwert von mehreren tausend Euro dar. Allein der Landfrauenverein Rodenkirchen hat zugesagt, 80 Sträuße zu binden, sagt Bärbel Suhr. Zusammen mit den Kolleginnen vom Landfrauenverein Seefeld werden die beiden Stadlander Vereine die zwei Heime in Rodenkirchen – Lieken & Bremer sowie Am Friesenhof – und auch das stationäre Beatmungshaus bedenken.

Auch der Landfrauenverein Butjadingen beteiligt sich mit vielen bunten Sträußen – nicht nur für die Heime in der eigenen Gemeinde, sondern auch für das Altenheim to Huus achtern Diek in Blexen, in dem viele ehemalige Butjenter wohnen. Die Ortsverbände Elsfleth, Moorriem und Altenhuntorf tun sich zu einer gemeinsamen Aktion mit 120 Blumensträußen für das Haus Sandvoß zusammen.

Nicht an der Aktion beteiligen sich die Vereine Großenmeer – dort gibt es kein Altenheim – und Jade: Dieser Verein hatte erst kürzlich die Bewohner eines Heims bedacht. Stattdessen wird der Kreisvorstand das Haus Heike in Jaderberg besuchen.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.