• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

10 000 Euro für Sanierung des Centraltheaters

22.01.2019

Über eine Spende in Höhe von 10 000 Euro freuen sich der Vorstandsvorsitzende des Braker Centraltheaters Norbert Ostendorf (zweiter von links) und Vorstandsmitglied Jan Kuilert (rechts). Die Spende soll der Sanierung und dem Erhalt des Centraltheaters zugutekommen. Überreicht wurde der Scheck von Andreas Vollert, Regionaldirektor der LzO Wesermarsch (links), und Stiftungsratsmitglied Bärbel Logemann (zweite von rechts). „Der Antrag für die Spende wurde früh gestellt und ist einstimmig beschlossen worden“, freut sich Andreas Vollert, der betont, dass er die Spende an das Centraltheater besonders gerne überreicht. Rund 900 000 Euro soll die Sanierung des CTB kosten (die NWZ berichtete). Neben der Neuerung, dass es künftig zwei Plätze für Menschen mit Behinderungen und zwei Plätze für deren Betreuer geben wird, ist auch eine Schwerbehindertentoilette eingeplant. „Das Centraltheater soll wieder so schön werden, wie es früher einmal war“, erklärt Norbert Ostendorf. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.