• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

KÜSTENSCHUTZ: 250 Millionen für Deichbau

03.11.2006

NORDENHAM /BUTJADINGEN NORDENHAM/BUTJADINGEN - Mehr als zehn Millionen Euro verbaut der II. Oldenburgische Deichband in diesem Jahr. Bis alle Lücken in der Landessicherheit der Wesermarsch geschlossen sind, müsste diese Summe noch etwa 25-mal investiert werden, sagte der Vorsteher Leenert Cornelius bei der Herbstdeichschau. Weitere 250 Millionen Euro seien erforderlich.

Bund und Land hatten dem Deichband für dieses Jahr 9,8 Millionen Euro bewilligt, dazu kam ein Nachschlag von 500 000 Euro. Weil die Bauarbeiten schneller vorankamen als erwartet, wurde der Deichband selbst aktiv, griff in seine Rücklagen und nahm Kredite auf. Genaue Summen wollte Cornelius nicht nennen. Es handele sich um eine Zwischenfinanzierung; Bund und Land würden das Geld erstatten.

Insgesamt, bilanzierte Cornelius, seien die Deiche „in einem ausgesprochen guten Zustand, was Grasbewuchs und Festigkeit angeht.“ Dennoch bleibe viel zu tun.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Jahr hatte der Deichband insgesamt sechs Baustellen in Betrieb. In Blexen werden bis 2008 oder 2009 binnendeichs und außendeichs noch Nacharbeiten erledigt. „Ein großes Projekt ist ein 500 Meter langer Deichzufahrtsweg westlich Blexer Wurp bis Volkers“, ergänzt Petra Henken, Aufgabenbereichsleiterin beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserbau, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Brake, das für den Deichband Planungen und Bauaufsicht macht.

Zum Ausgleich für diese Straße wird ganz in der Nähe eine 2000 Quadratmeter große und 40 bis 50 Zentimeter tiefe Blänke ausgehoben, die Gänse anziehen soll, die dort grasen.

Zwei Millionen Euro wurden in die Sicherung der Spundwand bei Airbus investiert. Eine weitere Großbaustelle ist Beckmannsfeld, wo ein acht Meter breiter Sicherungsweg bis zum Rhynschloot gepflastert worden ist. Im nächsten Jahr werden neben Blexen Beckmannsfeld und Augustgroden Schwerpunkte sein.

Ausdrücklich würdigte Leenert Cornelius den neuen Landrat Michael Höbrink (SPD): „Die Zusammenarbeit ist jetzt viel intensiver als vorher.“

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.