• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

DLRG: 3955 Stunden ehrenamtlich tätig

09.03.2010

BRAKE Die Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Brake wählten auf der Jahreshauptversammlung erneut Klaus Wendeling für die nächsten drei Jahre zum Vorsitzenden. Unterstützt wird der alte und neue Vorsitzende durch die Vorstandsmitglieder Bernd Lisse (2. Vorsitzender), Klaus Lobemeyer (Schatzmeister), Jenny Hayessen und Carsten Renken (technische Leiter), Petra Janssen (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit) sowie Winfried Haase (Tauchwart und Beisitzer). Neu in den Vorstand gewählt wurden als Beisitzer und Bootswart Udo van Lessen und Sebastian Klopp sowie Frank Streiber als Arzt.

Herbert Jürgens, Werner Kruse und Karl-Heinz Wunderlich wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt, Kai-Dirk Wille und Klaus Wendeling wurden für 25-jährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

In seinem Jahresrückblick zog Klaus Wendeling eine positive Bilanz. Ein Großteil der Arbeit im technischen Bereich nahm die Instandhaltung der Gerätschaften in Anspruch. Insgesamt waren die Helferinnen und Helfer der DLRG Brake 3955 Stunden ehrenamtlich tätig. Sie wurden zu sieben Einsätzen gerufen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zahlreiche Rettungsschwimmabzeichen wurden abgenommen. Das wöchentliche Training im Schwimmbad wurde sehr gut angenommen. Der Vorsitzende dankte der Stadt Brake für die Investitionen in das Stadtbad, da der Verein dort seine Schwimmausbildung machen kann.

In diesem Jahr werden die Rettungsschwimmer sich verstärkt auf den Wachdienst auf der Weser konzentrieren, damit kurze Rettungswege gewährleistet werden. Ein Badestrand für Besucher der Unterweserstadt wäre schön, hieß es. Allerdings sollte die DLRG dann als Rettungsorganisation mit dabei sein. Ob dies in Form einer mobilen oder festen Station organisiert werde, darüber müssten sich die Stadt, der BrakeVerein und die DLRG noch verständigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.