• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kronos Titan: 45-jähriges Bestehen: Betriebsrat setzt auf Stabilität

01.04.2014

Blexen An der Spitze des neunköpfigen Betriebsrates von Kronos Titan steht weiterhin Heiko Tönjes. Der neu gewählte Betriebsrat hat ihn einstimmig bei einer Enthaltung für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Der 52-Jährige gehört der Arbeitnehmervertretung bereits seit 1994 an und ist seit 2002 Betriebsratschef.

Stellvertreter bleibt Uwe Langbehn. Der 47-Jährige ist vor vier Jahren erstmals in dieses Amt gewählt worden und jetzt mit zwei Gegenstimmen bestätigt worden.

Erstmals gehört dem Betriebsrat bei Kronos Titan keine Frau an. Kerstin Menke hatte ebenso wie Marco Saathoff aus persönlichen Gründen nicht wieder kandidiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kronos Titan beschäftigt in Blexen 380 Menschen, darunter 26 Frauen.

302 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligten sich an der Wahl des neuen Betriebsrates. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 79,5 Prozent. Bei der Wahl vor vier Jahren waren es 87,1 Prozent.

Statt Persönlichkeitswahl gab es diesmal bei der Wahl des neuen Betriebsrates von Kronos Titan eine Listenwahl. Vorsitzender Heiko Tönjes sieht darin die Ursache für die geringere Wahlbeteiligung.

Erstmals in den Betriebsrat gewählt wurden Maurice Schöckel, Mirza Vejzovic und Oliver Wegener.

Wiedergewählt wurden neben Heiko Tönjes und Uwe Langbehn auch Holger Gerdes, Wolfgang Engels, Hans Joachim Nagel und Erwin Heuser.

Mit Ausnahme von Oliver Wegener gehören alle Betriebsratsmitglieder der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) an.

„Wir befinden uns im 45. Jahr des Bestehens des Werkes von Kronos Titan in Blexen. Das Unternehmen läuft gut und wir hoffen, dass es so bleibt“, sagt Betriebsratschef Heiko Tönjes.

Zurzeit halte sich der Gewinn allerdings in Grenzen. Die Konkurrenz aus China drücke den Preis für Pigmente auf dem Weltmarkt. Kronos Titan gehört weltweit zu den führenden Herstellern der Titandioxid-Pigmente.

Vom neuen eigenen Gas- und Dampfturbinenkraftwerk zur Energieversorgung auf dem Werksgelände in Blexen verspreche sich Kronos Titan einen großen Schritt für die Zukunft, unterstreicht der Betriebsratschef.

Zu seinen Hauptthemen zählt der neue Betriebsrat die Alterung der Belegschaft. 220 Mitarbeiter sind in der Wechselschicht tätig. „Unser Ansinnen ist, die Arbeitszeit altersgerecht anzupassen“, sagt der Betriebsratschef. Noch fehle ein konkretes Konzept zur Umsetzung.

Darüber hinaus setzt sich der Betriebsrat für Aus- und Weiterbildung ein. Zurzeit sind 15 Auszubildende in dem Betrieb beschäftigt: Chemikanten, Industriemechaniker und Elek-troniker. Kronos Titan bildet für den Eigenbedarf aus. Wer sich in der Ausbildung bewährt, wird übernommen.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.