• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Alles im Lot auf Großbaustelle

04.03.2016

Burhaversiel „Ich hoffe, Sie tragen festes Schuhwerk“, sagt Michael Bauer, macht einen großen Schritt, um nicht über ein Kabel zu stolpern, und stapft mitten hinein ins Baustellen-Chaos. Dass hier jemand die Übersicht behält, mag man zumindest als Laie kaum glauben.

Doch tatsächlich läuft alles wie am Schnürchen bei der aufwendigen Sanierung des „Hauses am Deich“ in Burhaversiel. Und das muss es auch. Denn für die Sommermonate ist das Ferienzentrum bereits komplett ausgebucht. Und bis dahin müssen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Michael Bauer ist Geschäftsführer der Awo-Sano gGmbH, die das Haus seit Mitte 2011 betreibt. Alle paar Wochen schaut er auf der Baustelle in Burhaversiel nach dem Rechten – und was er sieht, überzeugt ihn. Trotz der Frostperiode liegen die Arbeiten im Zeitplan. „Die Zeit haben wir wieder reingeholt“, sagt Michael Bauer.

3,7 Millionen Euro

Im Juni soll der aufwendige Umbau, in den nach dem derzeitigen Stand der Dinge 3,7 Millionen Euro fließen werden, abgeschlossen sein. Und dann werden auch direkt die ersten Gäste eintreffen.

Die Übernachtungszahlen befanden sich zuletzt im Sinkflug. Die Ausstattung entsprach nicht mehr dem aktuellen Standard, und auch in energetischer Hinsicht war das Haus alles andere als auf dem neuesten Stand. Deshalb beschloss Awo-Sano, das Gebäude, das die Gaststätte Ackermann beherbergte, ehe es 1920 an die ein Jahr zuvor gegründete Arbeiterwohlfahrt ging, im großen Stil zu sanieren. Im Dezember vergangenen Jahres begannen die Arbeiten, für die rund ein Dutzend vorwiegend aus der Region stammende Firmen eingespannt sind.

Ein Großteil der Fenster ist bereits erneuert worden. Das Haus ist eingerüstet, weil es eine neue, nach dem aktuellen Stand der Technik gedämmte Fassade erhalten soll. Das Dach wird ebenfalls erneuert.

Auch im Inneren hat sich schon eine ganze Menge getan. Wände wurden eingerissen, Durchbrüche geschaffen, so dass künftig alle Teile des Hauses barrierefrei zu erreichen sein werden. Ein zweiter Fahrtstuhl wird eingebaut, der bestehende modernisiert. Zudem werden die Gäste ein komplett neues Mobiliar vorfinden.

Bot das „Haus am Deich“ bislang 112 Betten in 42 Zimmern, werden es künftig 150 Betten in 48 Zimmern sein. Sieben Zimmer werden so hergerichtet, dass sie zu 100 Prozent barrierefrei sind.

Land und Bund fördern

Urlaub machen können in dem rund 3000 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche umfassenden Ferienzentrum Menschen mit geringem Einkommen und solche mit Beeinträchtigungen, außerdem Senioren ab dem Alter von 75 Jahren und Gäste, denen ein Arzt einen Erholungsaufenthalt verordnet hat.

Weil das Haus damit sozialen Zwecken dient, wird die Sanierung nach Auskunft von Michael Bauer von Bund und Land mit insgesamt 1,4 Millionen Euro gefördert.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.