• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Angler sorgen sich um Folgen der Weservertiefung

07.11.2009

NORDENHAM Den Anglern in der Wesermarsch steht ein schwerwiegendes Problem ins Haus: Die geplante Weservertiefung könnte die Artenvielfalt in den Gewässern stark einschränken. Sowohl ein höherer Salzgehalt aus dem Nordseewasser als auch verminderte Zuwässerungen würden den Beständen schaden. Dazu nahm der Vorsitzende des Butjadinger Fischereivereins Hans-Helmut Petter in seinem Bericht während der Jahreshauptversammlung Stellung: „Wenn nicht mehr zugewässert werden darf, kommen viele Fische nicht mehr in unsere Gewässer.“ Bereits in diesem Jahr hatten zu niedrige Wasserstände zahlreiche Wildkarpfen verenden lassen.

Hans-Helmut Petter sieht auch andere heimische Fische bedroht. „Man nimmt keine Rücksicht auf Bitterlinge, Schlammpeitzger und Stichlinge“, sagte er. Über den Landesverband habe der Verein bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nordwest in Aurich Einspruch erhoben. Neue Details zur Sachlage werde das Planungsfeststellungsverfahren jedoch erst im Frühjahr aufzeigen. Eine Lösung, die allen Interessen gerecht werde, sei schwierig zu finden, räumte Hans-Helmut Petter ein.

Fangverbote kein Mittel

Sorge bereitet den Vereinsmitgliedern auch der Fisch des Jahres 2009: der Aal. Weil dessen Bestand immer weiter zurückgehe, werde auf EU-Ebene über Fangverbote debattiert. In Hessen sei er bereits vorübergehend eingestellt, berichtete Hans-Helmut Petter. Er sprach sich gegen diese Maßnahme aus: „Fangverbote sind ein Schlag in den Nacken der Fischer. Es sind die Fischereivereine, die sich für Aale stark machen und sie in ihren Gewässern besetzen.“ Besser sei es, den Fang von Glasaalen in Frankreich und Spanien einzuschränken; außerdem müssten die Wege der Blankaale zu ihren Laichplätzen von Barrieren befreit werden.

Bei der Versammlung ehrte der Vorstand langjährige und verdiente Vereinsmitglieder. Hans-Helmut Petter selbst erhielt für 25 Jahre Vereinsvorsitz eine Ehrennadel Landesfischereiverbandes Weser-Ems. Sven Freese wurde als Vereinmeister, Tobias Janßen als König geehrt. Als Teammeister wurden Tobias Faber, Rene Stuhrmann und Jannik Eilers ausgezeichet, Jannik Eilers zudem als neuer Vereinsjugendmeister.

Jubiläum steht bevor

Außerdem erhielten zahlreiche Mitglieder Urkunden und Armbanduhren für ihre Treue zum Verein. Hartmut Stäher ist bereits sei 50 Jahren dabei. Edmund Baack, Erhard Begener, Erwin Hannemann, Ernst-Gerd Heidemann, Paul Kase, Rolf Medau, Hermann Ott und Heino Penshorn wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 25 Jahre gehören Rainer Abbenseth, Stefan Berner, Stephan Brix, Thomas Grüne, Marco Hahn, Herbert Ostendorf und Michael Tippe dem Verein an.

2010 feiert der Fischereiverein Butjadingen 75-jähriges Bestehen. Dazu hält der Landesfischereiverband im April seine Jahreshauptversammlung in der Friedeburg ab.

Timo Ebbers Ltg. / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2151
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.