• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Versammlung: Anstieg der Mitgliederzahl seit rund vier Jahren

17.02.2011

RODENKIRCHEN Einen stetigen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnet der Bürgerverein Mühlenland. So erhöhte sich die Zahl im zurückliegenden Jahr auf jetzt 137 Mitglieder, sechs neue traten ein. Viele junge Leute gehörten mittlerweile dem Verein an, freute sich der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende Horst Mauritschat, der seit 2007 im Amt ist. „Vor vier Jahren hatte der Bürgerverein rund 100 Mitglieder“, sagte er. 27 Frauen und Männer nahmen am Dienstag an der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Hülsmann teil.

Im Jahr 1976 gegründet

Der Bürgerverein Mühlenland war 1976 gegründet worden, noch 16 Gründungsmitglieder gehören der Gemeinschaft an. Während der Versammlung brachte nun der Vorstand den Antrag ein, eine Ehrenmitgliedschaft ab dem 90. Lebensjahr einzuführen. Dem Antrag wurde zugestimmt. Im Mai erfüllt das erste Mitglied diese Vorgabe.

Der Verein blickt nach vorn. Es sind die jungen Familien, die den Fortbestand sichern. „Sie sind unsere Zukunft“, so Horst Mauritschat. Und der Bürgerverein ist nach seinen Worten auf einem guten Weg.

Für das neue Jahr haben sich die Mühlenländer wieder einiges vorgenommen. So sind wieder eine Radtour über gut 40 Kilometer – im zurückliegenden Jahr war Ovelgönne das Ziel – und eine Bustagestour geplant. Der letztjährige Trip an das Steinhuder Meer ist den meisten noch gut in Erinnerung. Und auch der Ronnkarker Mart rückt näher. Für den Motivwagen werden wieder Ideen gesucht. Das Engagement war im Jahr 2010 mit einem großen Erfolg belohnt worden. Den Motivwagen „Sesamstraße“ hatte die Festumzugs-Jury auf den ersten Platz gewählt.

Die Mitglieder des Vereins entlasten auch die Gemeinde Stadland und leisten viel Eigenarbeit. So wurde die Sanierung des Spielplatzes angesprochen, wobei die Gemeinde das Material gestellt hatte. Ab April sind Mitglieder wieder unterwegs und halten auch den Spielplatzbereich sauber. Der große Adventskranz, der erstmals im Mühlenland aufgehängt wurde, sei bei der Bevölkerung sehr gut angekommen. Er soll auch diesmal wieder angebracht werden, hieß es.

„Unser Dorf hat Zukunft“

Dass sich der Bürgerverein an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ beteiligen wird, den das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz 1961 ins Leben gerufen hat – damals noch unter der Bezeichnung „Unser Dorf soll schöner werden“ –, wurde noch erwähnt.

Von Vandalismus blieb der Verein nicht verschont. So war im zurückliegenden Jahr ein aufgestellter Osterhase zerstört worden. Die Polizei konnte den Täter ermitteln, der den Schaden beglich.

Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen. Gewählt wurden Horst Mauritschat, Jürgen Kaphingst (2. Vorsitzender), Jürgen Hübler (Kassenwart), Stephan Göbel (stellvertretender Kassenwart) sowie die Schriftführerin Daniela Mauritschat und deren Stellvertreter Eckehard Maywald.

Dem Festausschuss gehören Ursel Mauritschat, Vera Janßen, Michaela Göbel und Helga Kaphingst an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.