• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Berufe: Arbeitgeber und Bewerber treffen sich bei Jobmesse

14.03.2015

Wesermarsch Eine Bewerbung setzt sich aus vielen Komponenten zusammen. Dazu zählen unter anderem ein überzeugendes Anschreiben, ein lückenloser Lebenslauf und ein freundliches Foto. Wer dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat die erste schwierige Hürde überwunden. Der persönliche Kontakt mit dem potenziellen Arbeitgeber sollte dann auch dazu genutzt werden, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Bei der Suche nach dem richtigen Arbeits- oder Ausbildungsplatz bietet sich nun auf der Jobmesse 2015 am kommenden Mittwoch, 18. März, in der Elsflether Stadthalle die Gelegenheit. Die Bundesagentur für Arbeit, das Jobcenter und die Wirtschaftsförderung Wesermarsch sowie die Stadt Elsfleth richten zwischen 13 und 16.30 Uhr diese Jobbörse aus. „Wir wollen Hemmschwellen abbauen und Bewerber mit den Unternehmen direkt zusammen bringen“, sagte jetzt Regina Krumpe, Teamleiterin der Agentur für Arbeit aus Delmenhorst. Nach den Jobmessen in Brake (2013) und Nordenham (2014) sei dies die dritte Veranstaltung dieser Art. Rund 20 Arbeitgeber und Unternehmen würden sich und ihre Betriebe vorstellen.

Nach den Worten von Regina Krumpe ist der Fachkräftemangel offensichtlich. Es gebe in der Wesermarsch sehr viele Unternehmen, die junge Leute suchten und auch ausbilden würden. Eingeladen sind daher sowohl Arbeitslose als auch Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen. Zudem gibt es gezielt Informationen für Erwachsene, die eine Umschulung machen und sich weiterbilden möchten. Die Interessierten können sich an diesem Tag einfach nur umschauen, aber auch verbindliche Stellenangebote finden. „Die Wesermarsch hat eine Menge Potenzial und Firmen. Sie ist breit aufgestellt und verfügt über tolle Handwerksbetriebe“, merkte Elsfleths Bürgermeisterin Traute von der Kammer an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viele Branchen sind am Mittwoch vertreten. Es stellen sich Unternehmen aus den Bereichen Handel, Handwerk, Pflege, öffentlicher Dienst sowie Werften und Logistik vor.

Neben Jobvermittlern sind auch Berufsberater vor Ort. Darüber hinaus werden Bewerbungsmappen von Profis gecheckt. Ein Fotograf macht Bewerbungsfotos, eine Stylistin berät dabei.

Überzeugendes Anschreiben, freundliches Foto, lückenloser Lebenslauf – eine erfolgreiche Bewerbung setzt sich aus vielen kleinen Puzzlestücken zusammen. Damit aber daraus auch eine Anstellung resultiert, bedarf es eines weiteren wichtigen Bausteins: dem Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber.

Um diesen herzustellen, veranstalten die Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, das Jobcenter Wesermarsch und die Stadt Nordenham am Mittwoch, 19. März, zwischen 13 und 16 Uhr eine Jobbörse in der Jahnhalle. „Wir wollen Hemmschwellen abbauen und Bewerber mit den Unternehmen direkt zusammen bringen“, sagt Günter Thielemann, Geschäftsführer des Jobcenters in Nordenham. Nachdem im vergangenen Jahr eine ähnliche Veranstaltung in Brake erfolgreich verlaufen ist, findet nun die erste Messe dieser Art in der Stadt Nordenham statt.

Verschiedene Branchen

Eingeladen sind nicht nur Arbeitslose. Auch Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, können mit und ohne Eltern kommen. Zudem gibt es gezielt Informationen für Erwachsene, die eine Umschulung machen wollen oder etwa Frauen, die neben der Familie in Teilzeit eine Ausbildung machen möchten.

„Man kann sich an diesem Nachmittag einfach nur umschauen, aber auch verbindliche Jobangebote finden“, sagt Regina Krumpe, Teamleiterin vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit. Insgesamt 13 Unternehmen aus der Region bauen ihre Stände in der Jahnhalle auf – alle mit konkreten Stellenangeboten im Gepäck. Die vertretenen Branchen sind breitgefächert: Hotel- und Tourismusgewerbe, Pflegeeinrichtungen und Zeitarbeitsfirmen, aber auch Metallindustrie, Logistik sowie Garten- und Landschaftsbau.

Das Konzept wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham finanziell unterstützt. „Die Veranstaltung macht genau das, was wir uns seit Jahren auf die Fahnen geschrieben haben: potenzielle Arbeitnehmer mit Firmen in Kontakt bringen“, sagt Jürgen Mayer, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham.

Rund um die Bewerbung

Es geht nicht nur um das direkte Gespräch mit Unternehmens- und Personalchefs. „Wir bieten alle Hilfen an, die man bei einer Bewerbung braucht“, sagt Regina Krumpe vom Jobcenter Wesermarsch. Neben Jobvermittlern, sind auch Berufsberater vor Ort. „Wer auf der Messe zum Beispiel einen Beruf entdeckt, den er noch nicht näher kennt, kann sich informieren, ob das etwas für ihn ist“, sagt sie. Darüber hinaus gibt es einen Bewerbungsmappencheck von Profis. Ein Fotograf macht Bewerbungsfotos von Interessierten, eine Stylistin berät dabei – alles kostenfrei. Wer noch seinen Lebenslauf und möglicherweise Zeugnisse mitbringt, kann auf der Jobbörse seine Bewerbung somit komplett machen und danach gleich abschicken.

Rund 550 Einladungen haben die Veranstalter an Arbeitssuchende verschickt, Werbung in Schulen und Bildungseinrichtungen gemacht. Den Erfolg der Veranstaltung bemisst sich für die Beteiligten aber nicht an der Besucherzahl: „Wenn nur 30 kommen, von denen aber viele mit einem Job in der Tasche nach Hause gehen, sind wir sehr zufrieden“, sagt Jobcenter-Chef Günter Thielemann.

Überzeugendes Anschreiben, freundliches Foto, lückenloser Lebenslauf – eine erfolgreiche Bewerbung setzt sich aus vielen kleinen Puzzlestücken zusammen. Damit aber daraus auch eine Anstellung resultiert, bedarf es eines weiteren wichtigen Bausteins: dem Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber.

Um diesen herzustellen, veranstalten die Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, das Jobcenter Wesermarsch und die Stadt Nordenham am Mittwoch, 19. März, zwischen 13 und 16 Uhr eine Jobbörse in der Jahnhalle. „Wir wollen Hemmschwellen abbauen und Bewerber mit den Unternehmen direkt zusammen bringen“, sagt Günter Thielemann, Geschäftsführer des Jobcenters in Nordenham. Nachdem im vergangenen Jahr eine ähnliche Veranstaltung in Brake erfolgreich verlaufen ist, findet nun die erste Messe dieser Art in der Stadt Nordenham statt.

Verschiedene Branchen

Eingeladen sind nicht nur Arbeitslose. Auch Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, können mit und ohne Eltern kommen. Zudem gibt es gezielt Informationen für Erwachsene, die eine Umschulung machen wollen oder etwa Frauen, die neben der Familie in Teilzeit eine Ausbildung machen möchten.

„Man kann sich an diesem Nachmittag einfach nur umschauen, aber auch verbindliche Jobangebote finden“, sagt Regina Krumpe, Teamleiterin vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit. Insgesamt 13 Unternehmen aus der Region bauen ihre Stände in der Jahnhalle auf – alle mit konkreten Stellenangeboten im Gepäck. Die vertretenen Branchen sind breitgefächert: Hotel- und Tourismusgewerbe, Pflegeeinrichtungen und Zeitarbeitsfirmen, aber auch Metallindustrie, Logistik sowie Garten- und Landschaftsbau.

Das Konzept wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham finanziell unterstützt. „Die Veranstaltung macht genau das, was wir uns seit Jahren auf die Fahnen geschrieben haben: potenzielle Arbeitnehmer mit Firmen in Kontakt bringen“, sagt Jürgen Mayer, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham.

Rund um die Bewerbung

Es geht nicht nur um das direkte Gespräch mit Unternehmens- und Personalchefs. „Wir bieten alle Hilfen an, die man bei einer Bewerbung braucht“, sagt Regina Krumpe vom Jobcenter Wesermarsch. Neben Jobvermittlern, sind auch Berufsberater vor Ort. „Wer auf der Messe zum Beispiel einen Beruf entdeckt, den er noch nicht näher kennt, kann sich informieren, ob das etwas für ihn ist“, sagt sie. Darüber hinaus gibt es einen Bewerbungsmappencheck von Profis. Ein Fotograf macht Bewerbungsfotos von Interessierten, eine Stylistin berät dabei – alles kostenfrei. Wer noch seinen Lebenslauf und möglicherweise Zeugnisse mitbringt, kann auf der Jobbörse seine Bewerbung somit komplett machen und danach gleich abschicken.

Rund 550 Einladungen haben die Veranstalter an Arbeitssuchende verschickt, Werbung in Schulen und Bildungseinrichtungen gemacht. Den Erfolg der Veranstaltung bemisst sich für die Beteiligten aber nicht an der Besucherzahl: „Wenn nur 30 kommen, von denen aber viele mit einem Job in der Tasche nach Hause gehen, sind wir sehr zufrieden“, sagt Jobcenter-Chef Günter Thielemann.

Überzeugendes Anschreiben, freundliches Foto, lückenloser Lebenslauf – eine erfolgreiche Bewerbung setzt sich aus vielen kleinen Puzzlestücken zusammen. Damit aber daraus auch eine Anstellung resultiert, bedarf es eines weiteren wichtigen Bausteins: dem Kontakt zum potenziellen Arbeitgeber.

Um diesen herzustellen, veranstalten die Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, das Jobcenter Wesermarsch und die Stadt Nordenham am Mittwoch, 19. März, zwischen 13 und 16 Uhr eine Jobbörse in der Jahnhalle. „Wir wollen Hemmschwellen abbauen und Bewerber mit den Unternehmen direkt zusammen bringen“, sagt Günter Thielemann, Geschäftsführer des Jobcenters in Nordenham. Nachdem im vergangenen Jahr eine ähnliche Veranstaltung in Brake erfolgreich verlaufen ist, findet nun die erste Messe dieser Art in der Stadt Nordenham statt.

Verschiedene Branchen

Eingeladen sind nicht nur Arbeitslose. Auch Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, können mit und ohne Eltern kommen. Zudem gibt es gezielt Informationen für Erwachsene, die eine Umschulung machen wollen oder etwa Frauen, die neben der Familie in Teilzeit eine Ausbildung machen möchten.

„Man kann sich an diesem Nachmittag einfach nur umschauen, aber auch verbindliche Jobangebote finden“, sagt Regina Krumpe, Teamleiterin vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit. Insgesamt 13 Unternehmen aus der Region bauen ihre Stände in der Jahnhalle auf – alle mit konkreten Stellenangeboten im Gepäck. Die vertretenen Branchen sind breitgefächert: Hotel- und Tourismusgewerbe, Pflegeeinrichtungen und Zeitarbeitsfirmen, aber auch Metallindustrie, Logistik sowie Garten- und Landschaftsbau.

Das Konzept wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham finanziell unterstützt. „Die Veranstaltung macht genau das, was wir uns seit Jahren auf die Fahnen geschrieben haben: potenzielle Arbeitnehmer mit Firmen in Kontakt bringen“, sagt Jürgen Mayer, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Nordenham.

Rund um die Bewerbung

Es geht nicht nur um das direkte Gespräch mit Unternehmens- und Personalchefs. „Wir bieten alle Hilfen an, die man bei einer Bewerbung braucht“, sagt Regina Krumpe vom Jobcenter Wesermarsch. Neben Jobvermittlern, sind auch Berufsberater vor Ort. „Wer auf der Messe zum Beispiel einen Beruf entdeckt, den er noch nicht näher kennt, kann sich informieren, ob das etwas für ihn ist“, sagt sie. Darüber hinaus gibt es einen Bewerbungsmappencheck von Profis. Ein Fotograf macht Bewerbungsfotos von Interessierten, eine Stylistin berät dabei – alles kostenfrei. Wer noch seinen Lebenslauf und möglicherweise Zeugnisse mitbringt, kann auf der Jobbörse seine Bewerbung somit komplett machen und danach gleich abschicken.

Rund 550 Einladungen haben die Veranstalter an Arbeitssuchende verschickt, Werbung in Schulen und Bildungseinrichtungen gemacht. Den Erfolg der Veranstaltung bemisst sich für die Beteiligten aber nicht an der Besucherzahl: „Wenn nur 30 kommen, von denen aber viele mit einem Job in der Tasche nach Hause gehen, sind wir sehr zufrieden“, sagt Jobcenter-Chef Günter Thielemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.