• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

ATR will Kunstrasen für 15 Jahre pachten

10.03.2016

Rodenkirchen Der neue Kunstrasenplatz soll bis zum Roonkarker Mart fertiggestellt sein. Die Sanierung wird etwa 350 000 Euro kosten, ein Drittel davon würde der Landessportbund als Förderung übernehmen. Das hat der Vorsitzende Alexander Knupp am Dienstagabend in der Jahreshauptversammlung des AT Rodenkirchen im Gasthaus Friesenheim gesagt.

Um die Förderung zu bekommen, will der Verein die Aufgabe selbst übernehmen und den Platz für 15 Jahre von der Gemeinde pachten, sagte Knupp weiter. Von den Mitgliedsbeiträgen werde aber nicht ein Euro in die Anlage gesteckt. Ziel sei es nun, das Konzept so weit fertigzustellen, dass es in zwei Wochen dem Bauausschuss des Rates vorgestellt werden könne. Die Bauarbeiten werden rund acht Wochen dauern.

Der Untergrund ist sehr gut, aber es muss ein neuer Belag verfüllt und neue Zäune gesetzt werden, zitierte Knupp die Gutachter.

Der 1996 erstellte Platz musste im vergangenen Herbst für einige Wochen gesperrt werden, weil er nicht mehr bespielbar war (die NWZ  berichtete). Wegen häufigen Regens verwandelte sich auch der benachbarte Rasenplatz, auf den die Kicker ausweichen mussten, in einen nassen Acker, beschwerte sich der Spartenleiter Andreas Kleen.

In der Versammlung gab es auch einige Ehrungen für langjährige Mitglieder, bei der die blauen ATR-Schals, Buchpräsente und Urkunden verteilt wurden. Vor 40 Jahren traten Wolfgang Brunemann, Daniela Mauritschat, Jürgen Kaphingst, Jens Neels, Bärbel Meyer, Jutta Schwarting und Rainer Suhr in den ATR ein. Ein Vierteljahrhundert sind Julia Müller, Klaus Lohmüller, Altburg Keppel, Herold Menssen, Tim Behrens, Peter Menze, Anke Hochheiden, Petra Hauk, Sina Strodthoff-Schneider, Marion Stegmann und Reiner Stegmann Mitglied. Andreas Roccor kam vor 45 Jahren zum ATR, Ehrenvorsitzender Hans-Hermann Blohm ist seit 50 Jahren Mitglied, Alfred de Boer seit 55 Jahren, Jürgen Schwarting seit 60 Jahren und Bodo Draeger trat vor 65 Jahren ein.

Die vom Vorstand vorgeschlagene moderate Beitragserhöhung auf monatlich 8 Euro pro Erwachsenem, ermäßigt 6 Euro, sowie 4 Euro für Fördermitglieder und 17 Euro für Familien wurde von der Versammlung einstimmig angenommen und gilt ab dem 1. April.

Weitere Projekte für 2016 sind die Umgestaltung des Rechnungswesens und des Sponsorings. „Hier kann ein Kind für vier Euro im Monat Sport treiben“, sagte Knupp. „Das haben wir den Sponsoren zu verdanken.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.