• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Turnhalle: Aufgabe erledigt: Förderverein löst sich auf

08.04.2014

Schwei Der Förderverein Turnhalle Schwei hat sich aufgelöst. In der letzten Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schweier Krug stellten die Mitglieder einmütig fest, dass der Vereine seine anspruchsvolle Aufgabe nach gut acht Jahren erfüllt hat.

Zwei Liquidatoren

Erster Vorsitzender des Vereins war seit der Gründung am 15. November 2005 Rudolf Bookmeyer, Zweiter Vorsitzender Erwin Heidemann, der auch lange Zeit Chef des TuS Schwei gewesen ist. Die beiden sind jetzt Liquidatoren und damit für die Auflösung des Vereins zuständig. Der restliche Kassenbestand wird für Gerichts- und Notarkosten gebraucht.

Gut vier Wochen nach der Gründung des Vereins genehmigte der Gemeinderat in seiner Weihnachtssitzung 2005 den Planentwurf für die Sporthalle und sagte einen Betrag von 650 000 Euro zu, erinnerte Bookmeyer. Insgesamt waren die Baukosten auf rund 1,1 Millionen Euro veranschlagt; den Rest sollten die Schweier Sportvereine in Eigenleistung erbringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ende 2007 bewilligte das Land Niedersachsen für den Bau der Turnhalle weitere 238 500 Euro für die neue Halle. Im Mai 2008 wurde der erste Rammpfahl eingeschlagen – ein Ereignis, das die Schweier seit Jahren herbeigesehnt hatten. Im September feierten sie das Richtfest, Ende 2009 war die Sporthalle fertig.

Selbst Hand angelegt

Den Innenausbau erledigten die Schweier Sportvereine komplett selbst. Alle Handwerker aus Schwei und viele Bürger, die mit handwerklichem Geschick gesegnet sind, fassten an den Wochenenden mit an. Der Förderverein versorgte sie mit Frühstück, Mittagessen und Kaffeetafel.

Zudem sammelte er Geld – insgesamt etwa 50 000 Euro. Dabei habe es keine Großspende, aber sehr viele kleinere Spenden gegeben, sagt Rudolf Bookmeyer. Firmen gaben anlässlich von Jubiläen Geld, aber auch Erlöse aus Familienfeiern und Spenden im Zusammenhang mit Todesfällen füllten neben vielen kleineren und größeren Spenden von Bürgern die Kasse. Anlässlich von Richtfest, Grundsteinlegung und Einweihung fanden Party statt, deren Erlös ebenfalls an den Verein floss.

Von dem Geld wurden die Statik und die Fliesenarbeiten komplett sowie die Sanitäranlagen und die Pflasterung zum Teil finanziert. Außerdem waren noch Mittel für den Kauf von Sportgeräten übrig.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2203
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.