• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Fusion: Aus zwei Volksbanken wird eine

04.06.2016

Lemwerder /Hude /Ganderkesee Jetzt ist es offiziell: Nach den beiden Vertreterversammlungen der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder und der Volksbank Hude-Ganderkesee am 1. und 2. Juni steht fest, dass beide Banken miteinander verschmelzen werden. Die Fusion fand mit 97 beziehungsweise 100 Prozent die Zustimmung fast aller Vertreter. Die neue Bank soll Vereinigte Volksbank Ganderkesee-Hude Bookholzberg-Lemwerder heißen.

„Wir haben uns schon in der Vergangenheit gegenseitig mit Personal ausgeholfen“, sagte Oliver Frey, Vorstand der Volksbank Ganderkesee-Hude, auf einer Pressekonferenz am Freitag in Hude. „Das hat auch viel mit Vertrauen zu tun. Aber wir haben eine sehr gute Basis für eine Fusion.“

Der Aufsichtsrat wird künftig zehn Mitglieder haben. Darin werden sich alle sechs Aufsichtsräte der Bank aus Ganderkesee und Hude wiederfinden und vier aus Bookholzberg und Lemwerder. Der neue Vorstand wird drei Mitglieder haben und aus Jürgen Kikker, Vorstand der Volksbank Ganderkesee-Hude, Oliver Frey und Sascha Knaack, Vorstand in Bookholzberg-Lemwerder, bestehen. Knaacks Vorstandskollege Bodo Hedemann verabschiedet sich in den Ruhestand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die neue Bank hätte dann 140 Mitarbeiter und etwa 32 000 Kunden. Entlassungen soll es nicht geben. Das sei auch so mit dem Betriebsrat vereinbart worden, erklärte Kikker. Die Zentrale bleibt in Hude.

Die Veränderungen für die Kunden sind überschaubar: Alle Kunden der beiden fusionierenden Banken bekommen eine neue EC-Karte. Für die Kunden der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder ändert sich aber noch mehr: Sie bekommen neue IBAN-Nummern.

Es gibt aber eine Übergangsfrist von zwei Jahren, in der auch Überweisungen an die alte IBAN noch auf dem Konto ankommen. Die neuen Karten sind für die Kunden kostenlos. Auch alle Filialen sollen soweit erhalten bleiben. „Ob die Filialen auch in Zukunft bestehen, entscheiden unsere Kunden, indem sie die Filialen weiterhin nutzen“, sagte Kikker.

Noch haben beide Banken auch noch leicht unterschiedliche Öffnungszeiten. Die sollen sehr bald aufeinander abgestimmt werden.

Ende August erfolgt die juristische Verschmelzung der Banken; für den 17. September ist die technische Fusion geplant. Im Oktober gibt es dann die neuen Karten für die Bankkunden.

Christopher Hanraets Redakteur / Redaktion Varel
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.