• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

landwirtschaft: Ausbildung fördern und mitgestalten

20.02.2010

RODENKIRCHEN Die beiden Vereine der landwirtschaftlichen Fachschulabsolventen Stollhamm-Ellwürden und Brake haben sich aufgelöst. An ihrer Stelle wurde per Fusion am Donnerstagabend in der Markthalle in Rodenkirchen der neue „Verband Landwirtschaftlicher Fachbildung Wesermarsch – Organisation für berufliche Bildung im Agrarbereich“, kurzgenannt Ehemaligenverein Wesermarsch, aus der Taufe gehoben.

Der von den Teilnehmern der Gründungsversammlung gewählte Vorstand setzt sich vornehmlich aus Aktiven zusammen, die bereits den Führungsgremien der beiden Vorgängervereine angehörten. Das zehnköpfige Gremium kürte in interner Runde Bernd Wübbenhorst zum ersten 1. Vorsitzenden des Ehemaligenvereins Wesermarsch. Seine Stellvertreter sind Dirk Stöver, Dirk Ehlers, Carsten Glüsing-Lüerßen und Jochen Hullmann.

Als Geschäftsführer fungiert Friedhelm Cordes, als Protokollführer Joost Schmidt-Eylers. Zudem gehören Antje Witting und Anke Plate als Vertreterinnen der Hauswirtschafterinnen, Lehrervertreter Günter Bruns sowie Jan-Dirk Hadeler und Dorit Gerdes dem Vorstand an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als erste Amtshandlung überreichte Bernd Wübbenhorst den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Jörg Theilen und Reinhard Allmers für ihre langjährige Arbeit im VLF Brake ein Präsent.

Für die Fusion gab es gleich mehrere Gründen. In den Vereinen mangelte es an bereitwilligen Vorstandskandidaten. Schrumpfende Mitgliederzahlen und die zunehmende Überalterung der Vereine entwickelten sich zu weiteren Problemen. Zudem soll die Fusion die Verwaltungsaufgaben bündeln. Mit einer vielfältigen Angebotspalette und hochkarätigen Referenten will der neue Verein wieder attraktiver auch für neue Mitglieder werden. Es wurden aber auch Bedenken geäußert, dass eine Entfremdung zum unpersönlicheren Großverein eintreten könnte.

Treten alle Mitglieder der bisherigen Ehemaligen-Vereine Stollhamm-Ellwürden und Brake in den neuen Verein ein, hätte der gleich 700 Mitglieder. Per Satzung hat sich der Verein ie Förderung und Mitgestaltung der Berufsbildung im Agrar- und Hauswirtschaftsbereich sowie die Organisation von Bildungs- und Informationsmaßnahmen in der Region zur Aufgabe gemacht. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit Organisationen geschenen, die im Bildungsbereich tätig sind, die die Entwicklung des ländlichen Raumes fördern sowie die Interessen der Agrar- und Hauswirtschaft vertreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.