• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Steuern: Beim Finanzamt klingelt das Telefon heiß

26.10.2011

NORDENHAM An manchen Tagen klingelt das Telefon in der Zentrale des Nordenhamer Finanzamtes bis zu 100-mal in der Stunde. Grund für die vielen Anrufe ist ein Schreiben, das die Finanzverwaltung in diesen Wochen bundesweit an alle steuerpflichtigen Arbeitnehmer verschickt. Volker Poeschel, der Vorsteher des Nordenhamer Finanzamtes, spricht von einer „Informationskampagne“. Aber er räumt ein, dass diese Kampagne bei vielen Steuerbürgern ins Gegenteil umgeschlagen ist und für große Verunsicherung gesorgt hat.

Papier hat ausgedient

Hintergrund des Schreibens ist die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte. Die Lohnsteuerkarte in Papierform hat ausgedient, wie die Sachgebietsleiterin für den Arbeitnehmerbereich, Andrea Kampen, mitteilt. Ab 2012 fragt der Arbeitgeber monatlich Daten über Lohnsteuerabzugsmerkmale, zum Beispiel Kinderfreibeträge und Wechsel der Steuerklasse, bei einer Datenbank der Bundeszentrale für Steuern ab. Diese Datenbank wird von den Einwohnermeldeämtern und den Finanzämtern gefüttert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In ihren Steuermerkmalsbriefen teilt die Finanzverwaltung jedem einzelnen Steuerzahler mit, welche Daten zurzeit erfasst sind. Bei Unstimmigkeiten sollten sich die Betroffenen mit ihrem Finanzamt in Verbindung setzen. Dies könne vor allem dann der Fall sein, wenn sich nach dem 19. September, dem Tag, an dem die Daten abgerufen wurden, Änderungen ergeben haben. Wer Änderungen geltend machen möchte, kann sich einen Vordruck beim Finanzamt besorgen oder im Internet herunterladen.

Wenn die erfassten Daten stimmen, muss nichts weiter unternommen werden. Volker Poeschel, geht davon aus, dass dies bei der überwiegenden Mehrheit der Steuerzahler der Fall ist. Dennoch ächzt das Nordenhamer Finanzamt zurzeit unter einer Flut von Nachfragen. „Am Montag war hier die Hölle los“, sagt Volker Poeschel. Dabei hat die „Informationskampagne“ gerade erst begonnen. Noch längst nicht alle Steuerzahler haben das Schreiben der Finanzverwaltung bekommen. „Das wird noch etwa sechs bis acht Wochen dauern“, schätzt Volker Poeschel. Andrea Kampen ergänzt: „Viele der Angeschrieben denken, sie müssen jetzt etwas tun. Das müssen sie aber gar nicht.“ Wer in seinem Steuermerkmalsbrief keine Unstimmigkeiten entdeckt, könne das Schreiben einfach zu seinen Unterlagen nehmen.

Behördengänge entfallen

Helge Stehfest, der im Nordenhamer Finanzamt für die Einführung des elektronischen Verfahrens zuständig ist, betont, dass diese Neuerung eine Erleichterung mit sich bringt, nicht nur für die Finanzbehörde. Das papierlose Verfahren macht die jährliche Vorlage einer neuen Lohnsteuerkarte beim Arbeitgeber überflüssig. Außerdem entfallen verschiedene Behördengänge. So werden künftig beispielsweise der Kinderfreibetrag nach Geburt eines Kinder und bei einer Eheschließung die Änderung der Lohnsteuerklassen automatisch beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Auf der anderen Seite soll die Kommunikation im Lohnsteuerabzugsverfahren zwischen Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Finanzamt und Meldebehörden erheblich vereinfacht werden.

 @http://www.ofd.niedersachsen.de

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.