• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Diakonieladen In Berne: Neues Denken in alten Räumen

28.12.2019

Berne Noch hängen die Kabel aus der Decke und die Fenster sind verklebt. Ronny Kohlmann-Gruhl stemmt die Arme in die Seite. „Im nächsten Sommer möchte ich hier auf der Terrasse einen Kaffee trinken“, sagte er bestimmt.

Der 43-Jährige ist Bereichsleiter bei der Diadema, einer eigenständigen Firma unter dem Dach der Diakonie, und zuständig für das Projekt des Diakonieladens in Berne.

In der momentan noch vom Schwerlastverkehr geprägten Langen Straße sollen in dem Ladencafé bald Produkte von den Höfen in der Region vertrieben werden. Das Projekt liegt im Zeitplan – noch im Januar sollen die Bauarbeiten zur Sanierung abgeschlossen sein. In der Oberwohnung glänzen schon neue Böden und Fenster. Hier soll eine Hausgemeinschaft aus Studenten aus Deutschland und den Niederlanden entstehen. Die jungen Leute werden gemeinsam forschen und ihre Ergebnisse gemeinsam mit der Landjugend umsetzen, erklärt Kohlmann-Gruhl.

Was die Studenten und Jugendlichen umsetzen sollen, ist für Landwirte in der Wesermarsch sehr interessant. Sie könnten dann zum Beispiel ihre Produkte in Direktvermarktung an Diadema verkaufen, die sie in fünf Einrichtungen der Diakonie im Catering nutzen will – in Pflegeheimen in der Wesermarsch, Oldenburg und Delmenhorst.

Von dieser Kooperation sollen auch die Berner Bürger profitieren. Sie können im Diakonieladen ebenfalls Lebensmittel aus der Direktvermarktung von Höfen aus der Region in der Langen Straße kaufen. „Damit die Ware immer frisch angeboten werden kann, werden wir mit Vorbestellungen arbeiten“, erklärt der Projektleiter. Schon zwei Höfe aus Berne und einer aus Blumenthal hätten sich gemeldet, bereits jetzt arbeitet Diadema mit dem Milchhof Diers aus Oldenburg und der Käserei Butendiek zusammen. Auch diese Produkte kann man dann im Berner Laden kaufen. „Momentan arbeiten wir daran, unser Rindfleisch aus der Direktvermarktung zu beziehen“, erklärt Kohlmann-Gruhl, der für das Catering von Diadema zuständig ist.

Neben dem Verkauf soll im Erdgeschoss auch das Café Mitmensch eröffnen. Hier sollen Kaffee und Kuchen angeboten werden, bei schönem Wetter natürlich auch auf besagter Terrasse hinter dem Haus.

Kontakt zu Ronny Kohlmann-Gruhl gibt es unter Telefon   0441/2100110 oder ronny.gruhl@diakonie-ol.de.

Friederike Liebscher Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.