• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Geld für Ausbau der Industriestraße

20.12.2018

Berne Mit einer guten Nachricht endete die Sitzung des Berner Gemeinderats am Dienstagabend: Ein positiver Förderbescheid für den Ausbau der Industriestraße sei zu erwarten, sagte Bürgermeister Hartmut Schierenstedt. Im nächsten Jahr soll nach den Worten von Fachbereichsleiter Michael Heibült mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Für den verkehrsgerechten Ausbau der Industriestraße von der Einmündung Motzener Straße bis zum Wendehammer stehen EU-Fördermittel zur Verfügung. Die Förderquote liegt nach Michael Heibülts Worten bei 50 Prozent der Gesamtkosten. Diese liegen für den Ausbau der noch zu sanierenden Strecke bei rund 2,4 Millionen Euro. Bei einer 50-prozentigen Förderung würden demnach noch rund 1,2 Millionen Euro auf die anliegenden Unternehmen, die 90 Prozent der Kosten trügen, und die Gemeinde Berne umgelegt. Auf die Gemeinde entfielen etwa 120 000 Euro.

Mit dem Landkreis Wesermarsch setzt sich die Gemeinde Berne wegen der Abgabe von Grundstücken auseinander. „Wir geben Teilflächen ab an die Oberschule Berne“, so Michael Heibült am Mittwoch im Gespräch mit der NWZ. Der Schulhof werde erweitert und Räumlichkeiten für die Gerätschaften des Hausmeisters geschaffen. Teile des noch vom Brand geschädigten Anbaus würden verschwinden.

Auch einer neuen Vereinbarung mit dem Landkreis Wesermarsch für die Nutzung der gemeindlichen Sportstätten stimmte der Gemeinderat zu. Die Abrechnungsgrundlagen werden auf neue Füße gestellt. Weil der Landkreis in Berne über keine eigenen Sportanlagen verfügt, die Oberschule in Trägerschaft des Kreises aber Sportunterricht anbietet, greift der Landkreis auf die Anlagen der Gemeinde zurück. Abgerechnet wurde bisher auf Grundlage einer Vereinbarung aus dem Jahr 1985. Bei Anwendung des neuen Verfahrens ergibt sich eine Erstattung des Landkreises von mehr als 34 000 Euro statt wie bisher gut 20 000 Euro.

Eine Tagespflege wird eingerichtet. Auch das hat der Gemeinderat beschlossen.

Es bleiben noch ungelöste Fragen. Wie geht es weiter mit der Brücke in Dreisielen und dem Breitband-Ausbau? Man müsse Antworten finden, so Michael Heibült.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.