• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Im 25. Jahr das 1000. Mitglied

20.10.2017

Berne Die Storchenpflegestation besteht jetzt 25 Jahre. Das allein, findet Udo Hilfers, Initiator und Mitbegründer des gemeinnützigen Vereins Storchenpflegestation Wesermarsch, wäre schon Grund genug gewesen, um anzustoßen. Doch nun gibt es einen weiteren guten Grund: Beate Hermenau aus Stollhamm ist dem Verein beigetreten – und damit das 1000. Mitglied.

„Dass einmal so viele Mitglieder aus der Region unsere Arbeit unterstützen werden, war bei der Gründung nicht abzusehen, denn damals trafen sich die Gründungsmitglieder noch bei uns im Wohnzimmer“, erzählt Udo Hilfers. Für viele sei die aktive Naturschutzarbeit, die geleistet wird, ein guter Grund, den Verein zu unterstützen. Auch könne jeder die Früchte der Arbeit sehen, so Hilfers; das beeindrucke sehr.

Und was hat nun Beate Hermenau dazu veranlasst, Mitglied zu werden? „Weißstörche sind ganz besondere Vögel, und da ich sie seit meiner frühen Kindheit verehre, führte mich der Weg schon mehrfach nach Berne. Für mich war es eine Herzensangelegenheit und Freude dem Verein beizutreten“, berichtete sie dem Vorstand, der sie mit einem Blumenstrauß herzlich begrüßt hat.

Die Storchenpflegestation ist eine vom Land Niedersachsen anerkannte Auffang- und Pflegestation für Wildtiere. Sie kümmert sich zwischen Ems und Elbe nicht nur um hilfsbedürftige Störche. Sie berät auch in Fragen des Storchenschutzes. Neben der Aufnahme, Unterbringung, Pflege und Auswilderung von Schwarz - und Weißstörchen sowie anderen Wildtierarten liegt eine weitere Kernaufgabe in der Aufklärung und Information der Bevölkerung.

Das vermittelte Wissen über diese interessanten Wildtiere und ein daraus resultierendes Verständnis kommt den Tieren zugute.

Der gemeinnützige Verein ist Träger der Storchenstation in Glüsing. Die Station erhält zwar einen Betriebskostenzuschuss vom Land, wird aber größtenteils durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert. Gästeführungen für Gruppen werden zweimal jährlich angeboten. Die Station ist außerdem touristischer Anlaufpunkt.


     www.storchenstation.de 
Torsten Wewer Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.