• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Betankungsvorgang soll sicherer werden

16.12.2015

Elsfleth Die Weichen für das „LNG-Transfer Netzwerk“ zur Entwicklung eines innovativen, sicheren und effizienten LNG-Betankungssystems (LNG: Liquefied Natural Gas/verflüssigtes Erdgas) stellten mittelständische Unternehmer bei der Auftaktveranstaltung im Fachbereich Seefahrt der Jade Hochschule vor.

Gefördert wird das Netzwerk über das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Das Förderprogramm ist technologie- und branchenoffen und richtet sich an mittelständische Unternehmen und wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen. Im Netzwerk kooperieren die Jade Hochschule, Fachbereich Seefahrt Elsfleth, die Wirtschaftsförderung Wesermarsch und das Unternehmen „embeteco“ Oldenburg als Netzwerk-Management. An der Veranstaltung nahmen auch Bürgermeisterin Traute von der Kammer und Landrat Thomas Brückmann teil.

„Die Green Shipping Auftaktveranstaltung der beiden Hochschulstandorte Elsfleth und Leer im Sommer 2015 sehe ich als Dachmarke für das Netzwerk“, sagte Dekan Dr. Ralf Wandelt in seiner Begrüßungsansprache: „Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt bewilligt bekommen haben.“

Die Kriterien des Netzwerkes erläuterten Matthias Brucke (embeteco) und Jens Wrede (Wirtschaftsförderung Wesermarsch). Im Netzwerk LNG-Transfer wollen die Projektpartner innovative Referenzprodukte für tiefkalte (kryogene) Anwendungen entwickeln und als Unternehmensverbund auf den Markt bringen. Als Ziel steht die Entwicklung von Transfersystemen, die die kritischen Punkte beim Betankungsvorgang zwischen Tankschiff oder Landstation und dem Empfänger (LNG betriebenes Schiff oder Nutzfahrzeug) lösen sollen. Dabei sind Datenübertragungseinrichtungen zwischen den Einheiten ebenso notwendig wie automatisierte Kupplungssysteme, Ventile, Pumpen und mechanische Einrichtungen, die die Verbindung sicher und verlustfrei unterbrechen können.

Dem LNG-Transfer Netzwerk haben sich die Unternehmen Anleg GmbH (Wesel), RS Seliger Armaturenfabrik (Norderstedt), LABOM Mess- und Regeltechnik (Hude), PA Propan & Ammoniak Anlagen (Salzgitter) sowie die Jade Hochschule, Fachbereich Seefahrt Elsfleth, und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (Bremen) angeschlossen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.