• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Museum: Betreiber für Mühlen-Café gesucht

08.11.2011

MOORSEE Mit großer Begeisterung hatten sie im Mai 2010 ihre Tätigkeit als Café-Betreiberinnen aufgenommen. Aber die Erwartungen, mit denen Susanne Decker und Birte Harms an den Job herangegangen waren, erfüllten sich nicht. Daher haben sich die beiden Frauen entschlossen, den Pachtvertrag für das Café im Moorseer Mühlenmuseum nicht zu verlängern. Am 31. Dezember 2011 ist Schluss. Der Rüstringer Heimatbund und der Landkreis Wesermarsch sind jetzt auf der Suche nach neuen Betreibern.

Museumsleiter Nils Meyer bedauert es, dass die Pächterinnen den Rückzug antreten wollen. Der Charakter der gastronomischen Einrichtung als eine Art Landfrauen-Café mit hausgemachten Spezialitäten war aus seiner Sicht „optimal“. Allerdings habe sich gezeigt, dass sich die wirtschaftlichen Ansprüche der Pächterinnen mit dem Saisonbetrieb des Mühlenmuseums schwerlich vereinbaren ließen. Das Museum in Moorsee hat im Herbst und im Winter nur an den Sonntagen geöffnet. Diese Regelung gilt von November bis März.

Der Pachtvertrag war bewusst nur bis Ende 2011 datiert worden, weil die beiden Café-Betreiberinnen zunächst Erfahrungen sammeln wollten. Wenn das Experiment aus ihrer Sicht erfolgreicher verlaufen wäre, hätte sich der Vertrag automatisch um fünf Jahre verlängert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Laut Nils Meyer will der Landkreis Wesermarsch als Eigentümerin des Mühlenmuseums die Verpachtung des Cafés zum 1. Januar 2012 neu ausschreiben. Nils Meyer ist zuversichtlich, dass sich eine Lösung finden lässt. Allerdings könnte es auf ein verändertes Geschäftsmodell hinauslaufen. Der Museumsleiter deutet an, dass ein örtlicher Bäcker das Mühlencafé als eine Filiale betreiben könnte. „Da werden bereits Gespräche geführt“, sagt er.

Vor dem Umzug des Cafés in das Nebengebäude des historischen Galerieholländers hatte der Nordenhamer Bäcker Hartwig Schwarting 15 Jahre lang in Moorsee eine Mühlenbäckerei betrieben, die sich im Ausstellungshaus befunden hatte. Das neue Mühlencafé wurde im vergangenen Jahr zu Pfingsten offiziell eröffnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.