• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Blexer bietet Branchenriesen die Stirn

09.10.2014

Nordenham Es ist schon eine abenteuerliche Idee, ausgerechnet in Blexen einen Laden für Musikinstrumente und Zubehör aufzumachen. Das haben vermutlich nicht wenige gedacht, als Volker Hofschildt und seine Frau Doris vor vier Jahren ihr Geschäft Ton & Takt an der Langen Straße eröffneten. Die Branche, in der sich Volker Hofschildt selbstständig gemacht hat, ächzte schon damals unter einem erbitterten Preiskampf der Großanbieter, bei dem viele kleine Läden auf der Strecke bleiben. Der Online-Handel nimmt zu. Außerdem bietet der kleine Ort Blexen in Sachen Laufkundschaft kein allzu großes Potenzial. Volker und Doris Hofschildt haben sich von diesen Rahmenbedingungen nicht abschrecken lassen. Vier Jahre nach der Eröffnung kann der 50-Jährige sagen: „Es ist alles so gelaufen, wie ich es mir erhofft habe.“

Zehn Jahre unterwegs

Bevor Volker Hofschildt in seine alte Heimat zurückgekehrt ist, hat er unter anderem als Studio-Schlagzeuger in Panama-Stadt seine Brötchen verdient. Zehn Jahre ist er als Musiker durch die Weltgeschichte getingelt. Aber der Wunsch, sich mit einem eigenen Laden selbstständig zu machen, zog ihn zurück nach Nordenham.

Dass es nicht reichen würde, ein paar Gitarren, Schlagzeug-Sets und Keyboards in den Laden zu stellen und auf Kundschaft zu hoffen, war dem Blexer von Anfang an klar. Seine Strategie, um sich im umkämpften Markt zu behaupten, ist die Kombination des Ladens mit zwei zusätzlichen Angeboten: Volker Hofschildt verkauft nicht nur Musik-Instrumente, sondern betreibt auch eine Musikschule und ein Ton-Studio. Ohne diese Kombination wäre Ton & Takt nicht überlebensfähig, sagt Volker Hofschildt. Seine Rechnung, dass die Musikschüler Instrumente brauchen und sie bestenfalls auch vor Ort kaufen, ging auf. Inzwischen hat der Blexer 45 Musikschüler – und eine Warteliste, die zwei DIN-A4-Seiten füllt. Auch das Tonstudio wird immer öfter gebucht. Die Einnahmen aus dem Musikunterricht und dem Tonstudio helfen Volker Hofschildt über umsatzschwache Zeiten hinweg.

In den Blexer Laden kommen Kunden aus der ganzen Wesermarsch. Als großen Vorteil sieht Volker Hofschildt die Möglichkeit der persönlichen Beratung, die der Online-Handel in dieser Form nicht zu bieten hat. „Das Angebot im Netz ist außerdem völlig unübersichtlich und für Laien nicht nachvollziehbar“, sagt der 50-Jährige. Volker Hofschildt sieht auch den Vorteil, dass er dort wohnt, wo er arbeitet. So könne er auch nach Feierabend helfen, wenn es brennt, wenn ganz schnell Gitarrensaiten oder ein Mikrofon benötigt werden.

Beratung wichtig

Anders als bei anderen Artikeln ist der Handel mit Instrumenten noch ein beratungsintensives Geschäft. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, besucht Volker Hofschildt regelmäßig Messen und Fortbildungen von Herstellern. Seine Frau Doris hilft im Laden und kümmert sich um die Buchhaltung.

Von Anfang an hat Volker Hofschildt auch einen Online-Handel. Seine Kunden kommen aus ganz Europa – und darüber hinaus: Gerade erst hat er eine Anfrage aus Japan bekommen. Seine Umsätze erzielt Volker Hofschildt zu etwa 40 Prozent über die Online-Schiene. Dennoch ist der Online-Handel für ihn in erster Linie eine Möglichkeit, präsent zu sein und Kunden auf sich aufmerksam zu machen. In dieser Hinsicht ist der Online-Auftritt für den Blexer inzwischen unverzichtbar.

Volker Hofschildt sagt, er könne mit seinem Geschäft keine Reichtümer verdienen. „Aber wir kommen gut über die Runden, und ich kann meinen Traum leben und das tun, was mit am meisten Spaß macht.“

Jens Milde
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2205

Weitere Nachrichten:

Musikschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.