• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Blick in Produktion von morgen

10.09.2014

Brake Nach der Sommerpause nimmt die Wirtschaftsförderung Wesermarsch die Reihe „Erfolgreich am Markt“ wieder auf. Die erste Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. September, auf dem Maritimen Campus der Jade-Hochschule in Elsfleth statt. Gastgeber ist der Verein Automotive Nordwest mit Sitz in Bremen. „Industrie 4.0 – wie produzieren wir morgen“ lautet das Thema, zu dem verschiedene Referenten sprechen werden. Eingeladen zu dem um 19 Uhr beginnenden Abend sind Unternehmer aus der Wesermarsch, aber auch die interessierte Öffentlichkeit, wie Ingrid Marten sagt. Sie plant bei der Wirtschaftsförderung die „Erfolgreich am Markt“-Reihe und nimmt Anmeldungen per Mail unter der Adresse veranstaltung@wesermarsch.de entgegen.

Im Mittelpunkt des Vortragsabends, bei dem die Besucher einen Blick auf die Produktion von morgen werfen können, wird die Automobilproduktion stehen. Die 2008 gegründete Automotive Nordwest stellt ein Netzwerk dar, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, den hohen Stellenwert der Automobilindustrie im Nordwesten in den Fokus zu rücken. Dass die Organisation nun in der Reihe „Erfolgreich am Markt“ mit der Jade Hochschule gemeinsame Sache macht, liegt nicht nur daran, dass Matthias Brucke, Cluster-Manager bei Automotive Nordwest, und Barbara Brucke, Professorin am Fachbereich Seefahrt in Elsfleth, ein Ehepaar sind. Studenten der Hochschule haben für Automotive Nordwest auch eine Studie über den Beschäftigungseffekt der Automobilindustrie in der Region angefertigt – mit dem erstaunlichen Ergebnis, dass die Automobilindustrie in der Nordwest-Region 45 000 Menschen Arbeit bietet und an jedem dieser Arbeitsplätze indirekt mindestens noch ein zweiter Job hängt.

Der Kreis zum Thema des Vortragsabends schließt sich, indem sich Barbara Brucke mit ihren Studenten intensiv mit den Möglichkeiten weltweiter Logistik-Ketten beschäftigt und hier Lösungen auch für die Automobilindustrie anbietet. Zudem sei die Autobranche bei „Industrie 4.0“ schon fast angelangt, so Matthias Brucke. Gemeint ist damit eine computerbasierte Automatisierung von Produktions- und Logistikabläufen, die nach Ansicht des Cluster-Managers eine vierte Stufe der industriellen Revolution auslösen wird.

Derweil wird es in der „Erfolgreich am Markt“-Reihe am 14. Oktober mit einem Vortragsabend zur Fachkräftesicherung und am 20. November mit dem „Gründertreff Wesermarsch“ weitergehen. Beide Veranstaltungen finden in Brake statt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.