NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Elsflether Betreut Kreuzfahrtgäste: Blutwäsche bei Windstärke 7

08.12.2015

Brake /Elsfleth Chillen auf dem Deckstuhl, mit einem leckeren Cocktail den Sonnenuntergang am Horizont genießen, fremde Städte und exotische Landschaften kennenlernen und sich beim abendlichen Dinner an Bord vom Personal verwöhnen lassen – für viele Reisende ist eine Kreuzfahrt die beste Gelegenheit, um sich viele unterschiedliche Urlaubswünsche zu erfüllen.

Der Elsflether Frank Erdmann, Fachpfleger für Diabetes und Nephrologie am Braker St.-Bernhard-Hospital weiß, dass auch chronisch kranke Menschen – beispielsweise Patienten, die auf eine Dialysebehandlung angewiesen sind – auf eine Schiffsreise nicht verzichten müssen.

Seit einigen Jahren versorgt der Fachpfleger in seiner Freizeit Dialysepatienten auf Kreuzfahrtschiffen. In Kooperation mit einer Hamburger Praxis für Nephrologie (Nierenheilkunde) wurde bereits 1980 auf dem damaligen „Traumschiff“, der MS Astor, der erste Dialysepatient behandelt. Ebenfalls auf der MS Astor absolvierte Frank Erdmann im Sommer 2015 seine jüngste Betreuungsreise auf der Ostsee. Das Kreuzfahrtschiff lief Häfen wie St. Petersburg, Stockholm und Helsinki an. Mit an Bord waren 15 Patienten, zumeist im Rentenalter, die während der elftägigen Reise auf eine Blutwäsche angewiesen waren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dem Facharzt für Nephrologie, der bei jeder Reise dabei ist, assistierten insgesamt vier Pflegekräfte“, berichtet Frank Erdmann. Auf der Astor, mit ihrem umfangreichen medizinischen Equipment, ist es möglich, in zwei Behandlungsräumen jeweils acht Patienten zu dialysieren. Eine Behandlung dauert jeweils vier Stunden.

Die Blutwäsche wird möglichst an den Seetagen vorgenommen, so erfahren die Patienten keinerlei Einschränkungen in der Wahl ihres Landgang- und Ausflugprogramms. „Egal, ob Windstille oder Windstärke sieben – die Dialyse findet bei jedem Wetter statt“, erzählt Frank Erdmann. Eine Blutwäsche an Bord unterscheidet sich aber schon sehr von einer Dialyse im Krankenhaus. „Die Patienten sind in entspannter Urlaubsstimmung und haben fast immer ihre Ehe- und Lebenspartner dabei“, erzählt Erdmann.

Viele Reiseanbieter werben im Internet mit Urlaubsalternativen und fachärztlichen Behandlungen für chronisch Kranke. Was früher noch exotisch war, ist heute selbstverständlich. Frank Erdmanns nächster Einsatz steht schon fest: 2016 betreut der Elsflether die Dialysepatienten auf einer Rhein-Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.