• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Wasserleitungen werden erneuert

12.10.2019

Brake Vielen Braker Bürgern werden die blauen Rohre aufgefallen sein, die seit fast zwei Monaten das Bild in der Straße „Am Stadion“ geprägt haben. In regelmäßigen Abständen wurden sie auf der Berme links und rechts der Straße aufgetürmt. Was es mit diesen Rohren genau auf sich hat, erklärt Horst von Nethen. „Das sind Trinkwasserrohre“, weiß der Mitarbeiter der Straßen- und Tiefbaufirma Koch und Tönjes zu berichten.

Das Braker Unternehmen hat den Zuschlag für diese öffentliche Ausschreibung bekommen. Mittlerweile wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die Maßnahme erstreckt sicht entlang der Straße „Am Stadion“, am Kleingartenverein „Weser“ vorbei, unter die Weserstraße hindurch, bis in die gegenüber liegende Straße „Am Sieltief“. Die Firma Barghorn bildet den Schlusspunkt.

Maßnahme notwendig

Ausgeschrieben wurde diese Maßnahme vom Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV). Deren Pressesprecher, Heiko Poppen, erklärt die Notwendigkeit. „Das Bauvorhaben hängt mit dem Neubau des Lidl-Marktes und der Aral-Tankstelle an der Weserstraße zusammen“, sagt Poppen. Die alten Zinkwasserleitungen würden teilweise auf diesem Gelände verlaufen. Daher sei es notwendig gewesen, die Leitungen zu verlegen.

Versorgung garantieren

„Wir nutzen diese Gelegenheit auch, um modernere Leitungen einzubauen“, erläutert Heiko Poppen. Während die alten Leitungen einen Durchmesser von gerade einmal 150 Millimetern gehabt hätten, würden die neuen mit 355 Millimeter ausgerüstet sein. Poppen: „Wir müssen uns der Situation natürlich stellen. Die Wasserversorgung der neuen Betriebe muss gewährleistet sein.“

Der OOWV und Koch und Tönjes sind bemüht, die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. In den letzten Tagen war die Straße „Am Stadion“ nur für Anlieger zu erreichen. Etwas schwieriger wird sich die Angelegenheit bei der Querung der Weserstraße gestalten. „Die Straße muss für die Arbeiten natürlich geöffnet werden“, sagt Heiko Poppen, „aber es wird gewährleistet sein, dass die Straße immer nur halbseitig gesperrt sein wird.“ Außerdem sei es vorgesehen, dass diese Arbeiten vornehmlich in der Nacht oder am Wochenende ausgeführt werden, so der OOWV-Mitarbeiter.

Wann es zu der halbseitigen Sperrung kommen wird, werden die beteiligten Unternehmen noch bekannt geben.

Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.