• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

„Positives Lebensgefühl“ geht verloren

26.02.2019

Brake 170 bis 180 neue Stellplätze sollen die Parkplatzsituation des St.-Bernhard-Hospitals verbessern – so die Planungen von Geschäftsführer Ingo Penner. Gebaut werden sollen sie auf dem Gelände des Alten Gymnasiums an der Kirchenstraße 17 (die NWZberichtete). Nun beschweren sich allerdings die Anwohner der angrenzenden Haasenstraße 21 bis 26. Sie befürchten, durch einen Anbau an das Schulgebäude eingekesselt zu werden.

„Hier stellt sich nicht nur die Frage nach der Verhältnismäßigkeit, sondern auch nach der Zumutbarkeit für die Anwohner“, betont Anwohner Karsten Langbehn. Ihm sei durchaus bewusst, dass die Planungen für einen Parkplatz unerlässlich sind. Er verweist auf Aussagen des Bürgermeisters Michael Kurz, dass Brake für jeden Bewohner lebens- und liebenswert sein solle. „Natürlich gehört in dieses Wohlfühl-Ranking auch ein Krankenhaus. Das ist unstrittig. Aber die Bewohner der Haasenstraße 21 bis 26 müssen auch ein positives Lebensgefühl haben und behalten können“, so Karsten Langbehn.

Dies sei mit den Planungen von Ingo Penner jedoch nicht vereinbar. Deshalb erwarten die Anwohner eine Überarbeitung des Bauentwurfes. Noch in Gesprächen im Jahre 2017 und 2018 habe Ingo Penner zugesichert, dass genügend Abstand zu den Gärten gehalten werde. „Und nun sehen die Planungen ganz anders aus, sie schlagen in das Gegenteil um“, erklärt Karsten Langbehn. Bisher sei immer nur die Rede von der Umwandlung des Schulhofes in Parkplätze gewesen. Nun gehe es aber auch um einen Anbau, der unmittelbar an die Gärten der Anlieger der Haasenstraße angrenzen soll. „Es ist absolut keine Rücksichtnahme zu erkennen“, beschwert sich der Betroffene.

Deshalb fordern die Anwohner, sich mit dem Bürgermeister Michael Kurz und mit dem Klinikgeschäftsführer Ingo Penner zusammenzusetzen. „Wir erwarten eine zeitnahe Erörterung der Planungen, um unsere Sichtweise noch einmal deutlich darzustellen“, so Karsten Langbehn.

Svenja Gabriel-Jürgens Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.