• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Computerclub Brake: Das eigene Ökosystem perfektioniert

24.02.2020

Brake Steve Jobs, am 5. Oktober 2011 an einer Krebserkrankung gestorben, wäre an diesem Montag, 24. Februar, 65 Jahre alt geworden. Er gründete am 1. April 1976 mit zwei Studienfreunden das Unternehmen Apple. Sie mussten einige Krisen überstehen, ehe der Erfolg Ende der 90er und Anfang der 2000er kam. Den größten Erfolg erlangten sie aber ab 2007 mit dem damals vorgestellten iPhone. Im Geschäftsjahr 2018/19 machte das Unternehmen so einen Umsatz von knapp 260 Milliarden US-Dollar. Apples Computer, heute iMac oder MacBook genannt, sind ebenfalls erfolgreiche Produkte. Der erste Computer wurde noch im Gründungsjahr des Unternehmens veröffentlicht, der Apple I.

Uwe Matthies BILD: privat
Uwe Matthies BILD: privat

Gründungsmitglied im Computerclub

Uwe Matthies (63) ist Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) und Gründungsmitglied des Braker Computerclubs.

Der Computerclub Brake e.V. trifft sich jeden Dienstag um 19 Uhr im Vereinshaus des Schützenvereins Boitwarden. Jeder ist eingeladen, vorbeizukommen. Der CCB wurde in den 80er-Jahren gegründet, da hieß er noch DARC-Computerclub. Er war eine sehr junge Arbeitsgruppe des Deutschen-Amateur-Radio-Clubs, die sich Anfang der 80er-Jahre hauptsächlich aus Schülern und Studenten bildete. Offizielles Gründungsdatum ist der 27. November 1984.

Erste Erfahrungen mit Apple-Computern sammelte Uwe Matthies, Gründungsmitglied des Computerclub Brake (1984), mit Apples zweitem Computer, dem Apple II. Doch erst als er 2010 zum ersten Mal ein Macbook einrichtete, kam das wirkliche Interesse an Apple. Heute kann er Fragen über das Unternehmen beantworten:

Was macht Apple aus ?

Im Gegensatz zu den Betriebssystemen Windows, Linux oder Android, die verschiedene Hersteller verwenden, kommt bei Apple die Hard- und Software aus einer Hand. So kann Apple sein „Ökosystem“ selbst immer weiter optimieren und alle Geräte perfekt aufeinander abstimmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Was sind weitere Vorteile ?

Im Gegensatz zu Windows läuft das Betriebssystem fast immer flüssig und ist wesentlich stabiler. Es macht wenig Probleme.

Sind die Preise, die trotz dessen recht hoch sind, gerechtfertigt?

Die Preise sind größtenteils gerechtfertigt, weil Apples Produkte nicht nur „von außen“ hochwertig aussehen, sondern auch die Technik, die in den Geräten steckt, ist qualitativ hochwertig. Dadurch laufen die Geräte stabiler, sind deutlich langlebiger und damit besser für die Umwelt. Sie erzielen deshalb relativ hohe Wiederverkaufspreise.

Ist Apple das innovativste Unternehmen oder sind andere, wie Samsung oder Microsoft, weiter?

Apple ist nicht immer Erster, wenn es um neue Erfindungen geht. Doch sie schaffen es, Produkte, die zuvor keinen großen Erfolg hatten, zu perfektionieren und dann erfolgreich zu verkaufen. Mit der Apple Watch zum Beispiel, schuf Apple eine Smartwatch, die aktuell viele Unternehmen versuchen nachzumachen. Auch kabellose Ohrhörer perfektionierte Apple und brachte mit den AirPods sehr erfolgreiche Bluetooth-Ohrhörer auf den Markt.

Und was sind Nachteile ?

In den letzten vier Jahren waren die Tastaturen der Macbooks nicht gut. Doch das wird jetzt nach und nach wieder besser. Die Herstellergarantie, die bei Apple nur ein Jahr andauert, ist für den Preis, den man für die Produkte zahlt, zu kurz.

Man kann zwar die Herstellergarantie erweitern, was aber nur durch einen zusätzlichen Aufpreis möglich ist. Angebracht wären zwei Jahre Herstellergarantie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.