• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Stadt schießt jede Menge Geld zu

21.11.2019

Brake Jeder Besuch des Braker Brommy Bades kostet 10,43 Euro. Da die Gäste im Schnitt aber nur 2,57 Euro pro Aufenthalt im Hallenbad bezahlen, schießt die Stadt pro Besuch 7,86 Euro zu – und damit fast einen Euro mehr als Kommunen im Umfeld.

Immerhin: Die Stadt hat ihren Anteil an den Gesamtkosten in den vergangenen Jahren deutlich senken können: Die so genannte Kostendeckung – der Anteil, den die Besucher tragen – lag 2018 bei 24,63 Prozent. Das waren zwar fast drei Prozentpunkte mehr als noch im Jahr zuvor und nah dran an der Vorgabe des Stadtrates von 25 Prozent. Der Zuschussbedarf fiel mit 444 377 Euro um gut 30 000 Euro geringer aus als 2017.

Luft nach oben

Der Vergleich mit Bädern im Umland zeigt aber, dass es noch besser geht: Im Durchschnitt beträgt die Kostendeckung hier 28,91 Prozent. Am Bädervergleichsring beteiligen sich neben Brake die Städte Nordenham, Elsfleth und Wildeshausen sowie die Gemeinden Rastede und – neu – auch Ganderkesee.

Von der anstehenden energetischen Sanierung des Braker Hallenbades versprechen sich Verwaltung und Politik weiteres Einsparpotenzial, durch die perspektivische Nutzung des Freibadgeländes mehr Einnahmen. Helfen soll ebenso mittelfristig eine Änderung der Personalstruktur: Statt ursprünglich drei und aktuell noch zwei Schwimmmeister soll es auf Sicht nur noch einer sein. Die restlichen drei Personalstellen sollen mit Fachangestellten für Bäderwesen besetzt sein, die drei Entgeltstufen niedriger eingestuft sind. „Ein Meister ist ausreichend“, betonte Uwe Schubert. Wie der vergleichsweise üppige Stellenplan in der Vergangenheit zustande gekommen ist, vermochte er im Ausschuss für Sport, Kultur und Tourismus nicht mehr zu sagen. Festhalten wolle und müsse man aus Gründen der Aufsichtspflicht an einer Doppelbesetzung während der Öffnungszeiten.

Keine Preiserhöhung

Eine Anhebung der Eintrittspreise wollen Verwaltung und Politik hingegen derzeit nicht in Angriff nehmen. „Da haben wir nicht viel Luft nach oben“, meinte Schubert im Ausschuss. In Brake zahlen Kinder und Jugendliche 2 Euro, Erwachsene 3 Euro für einen Hallenbadbesuch. Zum Vergleich: In Elsfleth sind es 1,50 und 3 Euro, in Nordenham 1,65 Euro und 3,30 Euro, in Rastede 2 Euro und 3,40 Euro und in Wildeshausen 2 Euro und 2,50 Euro.

Gute Nachrichten gibt es für Eltern, die auf der Suche nach einem Schwimmkursus für ihren Nachwuchs sind. Bis zum Frühjahr werden zwölf Kurse angeboten. Diese bieten laut Schubert Platz für 144 Kinder. Und noch gebe es freie Plätze. „Sollte sich im Frühjahr weiterer Bedarf abzeichnen, werden wir Gespräche mit der DLRG führen.“ Die Wasserretter hätten bereits signalisiert, bei Bedarf ebenfalls Schwimmkurse anzubieten. „Derzeit gehen wir aber davon aus, den Bedarf mit eigenen Kräften decken zu können“, meinte Schubert. Anmeldungen für die dienstags und mittwochs stattfindenden Kurse können im Hallenbad (Telefon   04401/4645) vorgenommen werden.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.