• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Job als Marktfrau macht Antje Petersen Spaß

22.01.2020

Brake „Na, wie geht’s Ihnen heute?“ Antje Petersen kennt die betagte Dame, die da vor ihrem Tresen steht, namentlich. Sie gehört zu den Stammkunden auf dem Braker Wochenmarkt, will sich für die nächsten zwei Tage am Geflügelstand von Antje Petersen etwas zum Mittagessen kaufen. Und so geht es der 54-Jährigen mit vielen Kunden: man kennt sich, hat schon oft nett miteinander geschnackt. „Es macht einfach Spaß, auf einem Wochenmarkt zu arbeiten.“

Putenoberkeule mit Gemüse

Die Zutaten: eine Putenoberkeule, Zwiebeln, Zucchini, Möhren, Tomaten, Salz, Pfeffer, etwas Wasser, Reis oder Kartoffeln – eine Putenoberkeule reicht für etwa drei Portionen

Die Zubereitung: Antje Petersen würzt die Putenoberkeule mit Salz und Pfeffer und legt sie in eine Auflaufform mit etwas Wasser. Das Fleisch kommt bei 160 Grad Celsius (Umluft) für etwa eine halbe Stunde in den Ofen. In der Zwischenzeit werden Zwiebeln, Zucchini, Möhren und Tomaten gewaschen, geputzt, in Stücke geschnitten und gewürzt. Ist das Fleisch eine halbe Stunde im Ofen, wird das Gemüse hinzugefügt. Dann alles eine weitere Dreiviertelstunde im Ofen garen. Zwischendurch sollte das Fleisch gewendet werden. Das Gemüse sorgt für tollen Sud, der als Soße dient. Antje Petersen serviert zu dem Fleisch gerne Kartoffeln oder Reis und Gemüse wie Blumenkohl.

Seit 19 Jahren arbeitet die gelernte Verkäuferin schon auf dem Wochenmarkt, mit ihrem Geflügelstand steht sie seit rund einem Jahr auf dem Braker Markt. Ihr Mann, Jürgen Petersen, steht nebenan im Obst- und Gemüsestand der Familie. „Ich habe als Kind schon mit meiner Mutter hier eingekauft“, erzählt Antje Petersen. Nebenbei verkauft sie einer Kundin Geflügelkochwurst. Die soll es zum Grünkohl dazu geben. „Ich habe in Rodenkirchen auf dem Markt angefangen. Man kennt wirklich alle möglichen Leute. Und man kennt alle Beschicker“, schildert die 54-Jährige, dass es der persönliche Kontakt ist, der den Marktjob zu einem besonderen mache: „Als ich das erste Mal auf dem Markt gearbeitet hatte, hatte ich sofort Lunte gerochen.“

Jetzt freut sie sich, dass ihr Geflügelstand in Brake von den Kunden angenommen wird. Viele Stammkunden geben bei Antje Petersen Bestellungen auf, das Suppenhuhn für den Eintopf, das Kikok-Hähnchen zum Schmoren, Enten- und Gänsekeulen zum Beispiel. Gerade vor Feiertagen ist die Liste der Bestellungen lang.

Eine andere Kundin schaut vorbei. Sie probiert Woche für Woche eine andere Wurstsorte aus, diesmal soll es der Bierschinken ohne Pistazien sein. Ein Mann hält im Vorbeigehen kurz an. Er fragt Antje Petersen, wie es ihr denn gehe. „Ach, ich bin glücklich“, sagt die Marktfrau. Sie strahlt und kümmert sich um die Wünsche ihrer nächsten Kundin.

Anja Biewald Berne/Lemwerder / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2321
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.