• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Jugendarbeit: Das „Actimo“ nimmt wieder Fahrt auf

11.01.2018

Brake Das „Actimo“ rollt bald wieder: Den städtischen Jugendtreff hat jetzt die Arbeiterwohlfahrt (Awo), Region Unterweser, übernommen. Brakes Bürgermeister Michael Kurz übergab den Bauwagen, der beim Bauhof am Middeweg steht, nun am Mittwoch offiziell. Der Rat hatte schon früher sein Okay gegeben.

Bis das „Actimo“ am neuen Standort beim Awo-Haus an der Bahnhofstraße in Brake aufgestellt wird, dauert es noch eine Weile. Der Stellplatz soll gepflastert werden. Dafür habe der SV Brake seine Mithilfe angeboten, hieß es. Für die Sanierung hatte die Arbeiterwohlfahrt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Bonn) einen Förderantrag gestellt, der laut Professor Dr. Klaus Busch bewilligt wurde. „10 000 Euro stehen zur Verfügung“, sagte der 2. Vorsitzende der Awo-Region Unterweser. Die Mittel stünden bis September bereit und dienten sowohl der Flüchtlingshilfe als auch der Jugendarbeit.

Eine ortsansässige Firma saniert den Bauwagen, der an zahlreichen Stellen von Schimmel befallen ist. Kondenswasser habe dazu geführt, sagte Brakes Awo-Vorsitzende Barbara Schinski-Busch. Die Entlüftung werde erneuert und auch vergrößert. „Das Dach und auch die Wände werden gedämmt und der Wagen neu gestrichen“, betonte sie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die 10 000 Euro reichen laut Klaus Busch für die Sanierung aus. Es bleibe sogar Geld übrig. Hinzu kämen die rund 4000 Euro an Spenden, die gesammelt wurden. Ein Konzept für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird nun erstellt. Mobilität ist möglich. Das „Actimo“ kann auch andernorts eingesetzt werden.

„Wir wollen in der Wesermarsch ein Jugendwerk gründen“, merkte Angelika Czenkusch, Vorsitzende der Awo-Region Unterweser, noch an. „Vielleicht finden sich Jugendliche, die es wie einen Verein führen“, sagte sie.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.