• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Nwz-Weihnachtsaktion In Brake: Schulküche von Plätzchenduft erfüllt

10.12.2018

Brake Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten: Heißt es nun Krüllkuchen oder Krollkuchen? Gibt es gar noch einen anderen Namen für diesen leckeren Kuchen aus dem Waffeleisen? Eine Landfrau hat die Lösung parat. Es sei ein Neujahrskuchen. Sei es drum: An diesem Nachmittag sind andere Seiten im Backbuch mit herrlichen Keksrezepten aufgeschlagen.

Es riecht bereits nach Gebäck in den Fluren des Berufsbildungszentrums – weil Schüler mittags schon Plätzchen gebacken haben. Jetzt stehen in der Schulküche der Berufsbildenden Schulen in Brake die Zutaten für Zimtgebäck, Haselnusskekse, Vanillekipferl und Spritzgebäck bereit. Dafür hat Helga Haye gesorgt. Bevor es ans Kneten und Formen der Backmasse geht, müssen noch gründlich die Hände gewaschen und abgetrocknet werden.

Nach einem Schluck Kaffee geht es los. Sechs Kilogramm Mehl, dreieinhalb Kilogramm Butter, drei bis vier Kilogramm Zucker sowie Eiweiß und Zimt wollen die 13 Landfrauen zu schmackhaften Plätzchen verarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Küche backen Marita Gloystein, Marion Grimm, Gisela Schröder, Helga Friese, Hilke Krause, Margrit Gerdes, Irene Schultz, Gudrun Stuhlmann, Dagmar Lokum, Ulla Stamer, Ingrid Fox, Margret Heitzhausen und Helga Haye. Sie gehören dem Landfrauenverein Hammelwarden-Brake an. Am Stand auf dem Schneeflöckchenmarkt werden Weihnachtsplätzchen und Neujahrskuchen verkauft. Deren Erlös geht an die NWZ-Weihnachtsaktion, um Kindern im Oldenburger Land zu helfen, die Not leiden. Brakes Schneeflöckchenmarkt findet von Donnerstag bis Sonntag, 13. bis 16. Dezember, im Museumsgarten statt. Rund 1100 Euro kamen im vergangenen Jahr zusammen.

Das Team der Landfrauen ist eingespielt. Was auch kaum verwundert, backen die meisten von ihnen schon seit mehreren Jahren Plätzchen und Neujahrskuchen für den Schneeflöckchenmarkt. Jede von ihnen hat ihren Platz. Ums Zimtgebäck kümmern sich Dagmar Lokum, Ingrid Fox und Gudrun Stuhlmann. Jede von ihnen nimmt sich einen Teigklumpen, knetet ihn noch einmal kräftig durch und rollt ein Stück der Masse mit dem Nudelholz aus. Dünn muss der Teig sein, der mit Eiweiß bestrichen wird, bevor man Zimtzucker darüber streut. Nachdem der so vorgefertigte Teig in kleine Portionen geschnitten wurde, kommen die rohen Plätzchen aufs Backblech und in den Ofen. Nach zehn Minuten ist die erste Lage fertig.

Weiter geht es: Mehl ausstreuen, Teig flach ausrollen, mit Eiweiß bestreichen, Zimtzucker drüber, ausstechen und aufs Backblech.

Die Schulküche ist von köstlichem Plätzchenduft erfüllt. Wer aber jetzt meint, die Arbeit sei getan, wird eines Besseren belehrt. Die abgekühlten Plätzchen kommen in Tüten, 200 Gramm pro Portion, was mit einer Küchenwaage akribisch kontrolliert wird. Zu den Plätzchentüten, die für 2,50 Euro angeboten werden, kommt noch der Neujahrskuchen, sechs Stück in einer Tüte zu 2 Euro. Kuchen und Plätzchen würden natürlich auch noch von fleißigen Bäckerinnen zu Hause gebacken, sonst reiche das Angebot nicht aus, erzählt Helga Haye. Alle sind so vertieft in ihrer Arbeit, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Die Besucher des Schneeflöckchenmarktes dürfen sich freuen. Auch in diesem Jahr schmeckt das Gebäck des Landfrauenvereins Hammelwarden-Brake vorzüglich.

 Die Leserinnen und Leser der „Nordwest-Zeitung“ spendeten bei der Weihnachtsaktion 2017/2018 insgesamt 300 000 Euro. Das Geld wurde dem Projekt „Kiola“ (Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land) zur Verfügung gestellt. „Kiola“ kennzeichnet ein Heim für behinderte Kinder, die normalerweise in ihren Familien leben.

 Gemeinsam mit dem Diakonischen Werk der evangelischen Kirche im Oldenburger Land sowie dem katholischen Landesverband der Caritas setzt sich die NWZ-Weihnachtsaktion in diesem Jahr für bedürftige Kinder in der Region ein. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern in Not“ wird um Spenden gebeten, um die Familienkassen der beiden kirchlichen Hilfsorganisationen aufzufüllen.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.