• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Noch unerfüllte Nahverkehrs-Wünsche

01.09.2017

Brake Noch einige Wünsche gibt der Landkreis Wesermarsch dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) für die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes mit auf den Weg. Dieser wird derzeit unter Beteiligung der Kommunen überarbeitet und bildet von 2018 bis 2022 die Grundlage des öffentlichen Personennahverkehrs auf der Straße.

So könnte die Linie 440 „Wesersprinter“ eine „landesbedeutsame Buslinie“ werden, ließ Erster Kreisrat Hans Kemmeries die Ausschussmitglieder wissen. Allerdings sind bestimmte Voraussetzungen nötig, darunter eine durchgängige Stundentaktung auch an Wochenenden, Klimaanlage und W-Lan im Bus sowie ein Echtzeitinfosystem an den Haltestellen. Dafür gibt es allerdings auch Fördermittel. Eine entsprechende Prüfung laufe, so Kemmeries. Für die Linie 408 (Nordenham-Eckwarden) sei ein Prüfauftrag gestellt.

Ein weiteres Kernthema sei die kontinuierliche Haltestellenverbesserung. Auch bessere Bus-Fähre-Verbindungen, Absicherung der Stundentaktung beim „Deichläufer“ (Linie 450) zwischen Berne und Delmenhorst sowie Optimierung des Stadtbusverkehrs in Nordenham stehen auf der Wunschliste des Kreises.

Der hat zudem die Experten des derzeit laufenden Modellvorhabens „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ um Anregungen gebeten – und reichlich erhalten: Verbesserung der Park & Ride- sowie Bike & Ride-Plätze, Mobilitätsgarantie mit mindestens zwei bis drei Verbindungen pro Tag und Verbesserung der Zustiegsmöglichkeiten auf dem „Wesersprinter“-Abschnitt nach Bremerhaven. Thorsten Böner (UW) brachte weitere Pendlerparkplätze ins Gespräch, Tobias Beckmann (CDU) die Anbindung von Jaderberg: „Von da aus kommt man zu keiner Behörde.“

Wie Kemmeries dem Ausschuss weiter berichtete, befinde sich die Schülerbeförderung derzeit in der Neuausschreibung. Für das Linienbündel Süd (vorrangig Berne, Jade, Lemwerder und Elsfleth sowie die Linie 440 „Wesersprinter“) seien noch bis Mitte Oktober Angebote möglich. Mit einer Zuschlagerteilung sei im November oder Dezember zu rechnen. Betriebsstart werde der 1. August kommenden Jahres sein, die Laufzeit betrage zehn Jahre. Derzeit liegt die Schülerbeförderung hier in den Händen von Weser-Ems-Bus. Ein Jahr mehr Zeit hat der ZVBN für die Vergabe des Linienbündels Nord (Brake, Stadland, Butjadingen und Nordenham). Hier ist ab 1. August 2019 die Fortführung durch die Landkreis-Tochter Verkehrsbetriebe Wesermarsch geplant. Nach einer entsprechenden Vorabbekanntmachung haben Unternehmen allerdings noch bis Mitte November Zeit, eine eigenwirtschaftliche (ohne Zuschuss) Übernahme zu beantragen.

Markus Minten Redaktionsleitung Brake / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2301
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.