• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Der Patient steht im Mittelpunkt

28.05.2018

Brake /Oldenburg Bei der offiziellen Vorstellung müssen die Pressevertreter einen kleinen Moment warten. „Frau Dr. Finck hat noch einen Notfall dazwischen bekommen“, sagt Maxi Krahl, die die Unternehmenskommunikation am St. Bernhard Hospital in Brake leitet. Der Auftakt zur Vorstellung passt wie die Faust aufs Auge. Dr. Anemone Finck arbeitet seit dem 1. Mai als Leitende Oberärztin in der Onkologie des Braker Hospitals und betont bei ihrer Vorstellung, wie wichtig ihr der vertrauensvolle und gute Umgang mit den Patienten ist.

Die 40-Jährige, die in Oldenburg aufgewachsen ist und in Freiburg Medizin studiert hat, hat sich inzwischen bestens in der Braker Klinik eingelebt. In der Abteilung mit 20 Betten arbeiten vier Onkologen. „Die Arbeitsatmosphäre ist wunderbar. Es geht sehr gut strukturiert und organisiert zur Sache“, sagt Anemone Finck im Gespräch mit der NWZ.

Die Mutter von zwei Kindern – ihr Sohn ist drei Jahre, ihre Tochter sechs Jahre alt – ist Fachärztin für Innere Medizin sowie Hämatologie und Onkologie. Zehn Jahre lang – von 2005 bis 2014 – hat sie an der Uni-Klinik in Freiburg gearbeitet. Danach zog es sie in ihre Heimat nach Oldenburg zurück, wo sie von Oktober 2014 bis April 2018 im Klinikum Oldenburg aktiv war.

„Wir freuen uns riesig, dass wir eine so hervorragend qualifizierte Nachfolgerin für Dr. Daniel Mardi gefunden haben, der als Chefarzt nach Nordenham wechselte“, sagt Onkologie-Chefarzt Thorsten Austein. Neben der Station werden von der Braker Onkologie pro Jahr rund 4500 Fälle bewältigt.

Thorsten Austein war im Januar 2005 nach Brake gekommen und hat seither die Station mit großem Erfolg aufgebaut.

Hans-Carl Bokelmann
Jade/Ovelgönne
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2304

Weitere Nachrichten:

Klinikum Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.